Suche

Öko-Modellregion Kulturland Kreis Höxter / Echte Originale im Öko-Landbau

Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt mit den Öko-Modellregionen die landesweite Nachhaltigkeitsstrategie, mit der bis 2030 mehr als 20 % der landwirtschaftlichen Fläche ökologisch bearbeitet werden sollen. Ein wichtiges Ziel ist dabei eine verstärkte und erweiterte Vernetzung von Verarbeitungs- und Vermarktungspotentialen. Vor alle eine bessere Erschließung regionaler Märkte soll so das Interesse an einer Umstellung landwirtschaftlicher Betriebe auf die ökologische Wirtschaftsweise steigern und die hofnahe Verarbeitung und Direktvermarktung von Öko-Produkten stärken. 

Seit Herbst 2021 gehört der Kreis Höxter zu den ersten drei Öko-Modellregionen in NRW. Der Kreis Höxter mit seinen 10 kreisangehörigen Städten, einer Fläche von rd. 1.200 Quadratkilometern und rd. 140.200 Einwohner*innen (Stand: Anfang 2020) zeichnet sich als klassisch ländlicher Raum mit einem hohen Anteil land- sowie forstwirtschaftlicher Flächen aus. Dabei betrug im Jahr 2020 die Durchschnittsgröße der landwirtschaftlichen Betriebsfläche bei den Öko-Betrieben ca. 45,7 ha (zum Vergleich 2016: 43,6 ha). So liegt der Anteil der Betriebe im Kreis, die nach Öko-Richtlinien wirtschaften, mit einem Anteil von 8,1 % heute schon über dem Landesdurchschnitt von ca. 6 % und zeigt sich mit Blick auf die Entwicklung der Betriebsanzahl sowie der Größe der bewirtschafteten Flächen als sehr dynamisch. 

Michael Stickeln, Laura Jäger und Michael Stolte präsentieren die Öko-Modell-Region NRW
"Das Kulturland hat eine Menge zu bieten": Landrat Michael Stickeln (l.), Michael Stolte (Geschäftsführer der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Höxter) und Projektmanagerin Laura Jäger freuen sich, dass der Kreis Höxter eine von drei Ökomodellregionen in NRW ist.

Dieser dynamische Prozess, soll durch die Öko-Modellregion nun weiter gestärkt werden und die ökologisch erzeugten Produkte aus der Region auch den Weg in die regionale Vermarktung finden. Die Öko-Modellregion „Kulturland Kreis Höxter“ hat sich dabei vielfältige Entwicklungsziele gesetzt, die sich zum Teil durch Netzwerkaktivierung aber auch durch neue strategische Partnerschaften verfolgen und erreichen lassen. Ziele sind vor allem ein intensiver Erzeuger-Verbraucher-Dialog, neue Kooperationsstrukturen im Ökolandbau schaffen, sowie die Pflege und Erhalt der Kulturlandschaft und Biodiversität.  Aber auch die Ernährungsbildung und gezielte Aufklärung über ökologische erzeugte Lebensmittel gehören zum Schwerpunkt der Öko-Modellregion.



Projektmanagerin der Öko-Modellregion
Laura Jäger 
KREIS HÖXTER, Der Landrat
Gemeinschaftsbüro Landrat
Moltkestraße 12, 37671 Höxter
Telefon 05271/9743-22
Fax: 05271/965-89998
l.jaeger@kreis-hoexter.de


Logo Ökomodellregion Kreis Höxter

Gefördert durch:


Für Sie zuständig

Laura Jäger
05271 / 9743-22