schriftAAA

Suche

STEP1 bietet Online-Veranstaltungen für Eltern: Jugendliche bei der Berufswahl unterstützen

17.09.2021: Auch in diesem Jahr findet die größte Ausbildungsmesse im Kreis Höxter STEP1 wieder digital statt. Vom 20. September bis zum 1. Oktober haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in direkten Kontakt mit den heimischen Unternehmen zu treten und somit verschiedene Berufe kennenzulernen. Ein besonderes Augenmerk richtet sich dabei auch auf die Eltern der Jobsuchenden. Organisiert wird die Messe von der IHK Paderborn, der Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg, der Agentur für Arbeit und dem Kreis Höxter.

„Aufgrund ihrer eigenen Erfahrungen sind Eltern für ihre Kinder in dieser Lebensphase eine wichtige Stütze“, sagt Kreisdirektor Klaus Schumacher. „Sie können ihre Kinder motivieren, Kontakt zu einem Betrieb aufzunehmen und gemeinsam mit ihnen Fragen für das Gespräch vorbereiten.“
Die Schülerinnen und Schüler können gemeinsam an digitalen Aktionstagen teilnehmen, sich über Berufsfelder informieren, Livestreams von Unternehmen anschauen oder auch Gesprächstermine mit Unternehmen buchen.

Online-Elternangebote der Ausbildungsmesse STEP1
Bei den digitalen Elternveranstaltungen im Rahmen der STEP1 Ausbildungsmesse erhalten Eltern zahlreiche Informationen zu Wegen und Chancen nach der Schule.

Darüber hinaus werden im Rahmen des zweiwöchigen Messezeitraums auch digitale Veranstaltungen für Eltern angeboten:

  • 22. September 2021: Wege und Chancen der dualen Ausbildung und des dualen Studiums
  • 23. September 2021: Wege nach dem Abitur? Ausbildung, Studium oder Duales Studium oder zunächst Gap Year?
  • 28. September 2021: Wege ins Studium – Wie finde ich die passenden Studienmöglichkeiten?
  • 30. September 2021: BvB, EQ und AsA flex als Einstieg in eine duale Ausbildung

Die digitalen Veranstaltungen beginnen jeweils um 18 Uhr und dauern etwa zwei Stunden. „So bekommen Eltern und Kind parallel einen Einblick in die verschiedenen Möglichkeiten nach dem Schulabschluss und können sich anschließend gemeinsam beraten“, erklärt Caroline Rieger von der Kommunalen Koordinierungsstelle KAoA, Abteilung Bildung und Integration des Kreises Höxter.

Als Ansprechpartnerin für das Projekt ist sie telefonisch (05271 965 3614) und per E-Mail c.rieger@kreis-hoexter.de zu erreichen. Weitere Informationen zur Ausbildungsmesse und die Anmeldung zu den Elternveranstaltungen sind unter folgendem Link zu finden: www.step1ausbildungsmesse.de


Kommunale Koordinierungsstelle im Kreis Höxter

„Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA) bildet in NRW ein landesweit verbindliches, strukturiertes, transparentes, geschlechter- und kultursensibles sowie Inklusion berücksichtigendes Übergangssystem von der Schule in Ausbildung und Studium. Ziel ist es, dass alle Schülerinnen und Schüler in NRW durch KAoA eine realistische und für sie passende Anschlussperspektive nach dem Schulabschluss entwickeln. Um das zu erreichen, wurde im Kreis Höxter an allen allgemeinbildenden Schulen ein verbindlicher Prozess der Beruflichen Orientierung initiiert, der ab der 8. Klasse beginnt.

Die Kommunale Koordinierungsstelle im Kreis Höxter bildet die Schaltstelle für die Umsetzung der Landesinitiative KAoA im Kreisgebiet. Das bedeutet, dass sie, in enger Abstimmung mit der zuständigen Schulaufsicht, die Vernetzung und den Austausch der Akteure im Übergang Schule-Beruf initiiert und unterstützt sowie die Aktivitäten verschiedener Partner vor Ort bündelt und sie aufeinander abstimmt.

Die Umsetzung des Landesprogramms KAoA wird im Kreis Höxter im Rahmen des Förderprogramms „Kommunale Koordinierung“ mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds durchgeführt.