schriftAAA

Suche

81 Tagesmütter und Tagesväter im Kreis Höxter aktiv

12.05.2021: „Die Kindertagespflege ist auch im Kreis Höxter ein unverzichtbarer Pfeiler in der Kindertagesbetreuung“, sagt Christian Rodemeyer vom Kreis Höxter, Leiter der Abteilung Kinder, Jugend und Familie. Er freut sich, dass trotz Corona-Einschränkungen auch im Jahr 2021 eine Aktionswoche durchgeführt wurde. „Es ist wichtig, immer wieder deutlich zu machen, was Kindertagespflege ist, was sie leistet, wie Kindertagespflegepersonen arbeiten und welche Herausforderungen bestehen.“ 

„Eine gute Betreuung von Kindern ist wertvoll und bereichernd, das spüren die Familien in Zeiten von Corona ganz besonders“, erklärt Rodemeyer. Gerade die ganz Kleinen bräuchten das gemeinsame Spielen und Lernen mit Gleichaltrigen, einen geregelten Tagesablauf, ein Stück Normalität: „Hier zeigen sich die Vorteile von Kindertagespflege mit der Betreuung in kleinen, festen Gruppen.“ Die 81 Tagespflegepersonen im Kreis Höxter bieten dabei mitunter auch individuelle Lösungen an, wie Betreuung über Nacht oder am Wochenende. „Wir sind sehr dankbar, dass diese speziell auch in der Corona-Pandemie enorme Leistungen erbracht haben, um die verlässliche und hochwertige Betreuung von Kindern zu gewährleisten“, so Rodemeyer.

In der Regel betreut eine Tagesmutter oder ein Tagesvater bis zu fünf Kinder im eigenen Haushalt, in extra angemieteten Räumen oder manchmal auch im Haushalt der Eltern. Diese familienähnliche Betreuungsform eignet sich vor allem für Kinder unter drei Jahren. Bei Bedarf kann sie bei Kindern ab drei Jahren die Betreuung in der Kindertageseinrichtung oder in der Schule/Ganztagsschule ergänzen. Die individuelle Förderung, die familiäre Betreuungssituation und die hohe Flexibilität werden als wesentlicher Vorteil der Kindertagespflege gesehen. Besonders Säuglinge und Kleinkinder profitieren von der intensiven und individuellen Betreuung. „Der Bedarf an dieser familienähnlichen Betreuungsform ist groß“, so Christina Westermeier, Fachberaterin für Kindertagespflege beim Kreis Höxter.

Die vom Jugendamt des Kreises Höxter ausgebildeten Tagespflegepersonen unterstützen und ergänzen mit ihrem Einsatz die Erziehungsarbeit der Familie. „Die Kindertagespflege beinhaltet ein sehr intensives Verhältnis sowohl zu dem Tageskind als auch zu seinen Eltern“, erklärt Westermeier, „die Tagesmutter oder der Tagesvater gibt den Kindern als verlässliche Bezugsperson Sicherheit und Orientierung.“ Dabei begleiten sie die Kinder in ihrer Entwicklung. Sie planen pädagogische Angebote, fördern die Bildung der Kinder, ermöglichen ihnen, eigene Erfahrungen zu machen und die Welt kennenzulernen. „Die Kinder spielen gemeinsam mit anderen Kindern und lernen im sozialen Miteinander Grundlegendes, um sich in unserer Gesellschaft zurechtzufinden.“

Bei Fragen rund um die Kindertagespflege sind beim Kreis Höxter die beiden Fachberaterinnen Christina Westermeier (05271/965-3706) und Stephanie Werk-Ferber (05271/965-3706) die richtigen Ansprechpartner. Sie sind bei der Suche nach einem geeigneten Platz für Kinder gerne behilflich und informieren Interessierte umfassend über Qualifizierungsmöglichkeiten zur Kindertagespflegeperson. „Kindertagespflege ist für pädagogische Fachkräfte wie Erzieherinnen und Erzieher eine berufliche Alternative“, erläutert Stephanie Werk-Ferber, „für Menschen ohne pädagogische Ausbildung ist sie eine Möglichkeit, einen pädagogischen Beruf auszuüben und mit Kindern zu arbeiten.“ Als Angebot der Jugendhilfe sei die Kindertagespflege für Eltern in der Regel nicht teurer als ein Platz in einer Kindertageseinrichtung.