Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK
schriftAAA

Suche

Ortseingänge in Hembsen werden provisorisch verengt

An den Ortseingängen vom Hembsen wird der Kreis Höxter in der kommenden Woche provisorische Fahrbahnverengungen installieren. „Anwohner berichten davon, dass sich viele Autofahrer nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halten“, erläutert die Leiterin der Abteilung Straßen des Kreises Höxter, Heike Lockstedt-Macke, den Hintergrund der Maßnahme.

Durchgeführte Messungen hätten diese Einschätzung für die Ortseingänge der Kreisstraße 39 aus Richtung Bökendorf und der Kreisstraße 50 aus Richtung Ottbergen bestätigt.

Mit den Provisorien aus mobilen Kunststoffelementen, die der Kreisbauhof zunächst an der K 39 und später an der K 50 installiert, soll geprüft werden, ob die Einengungen eine geeignete Maßnahme sind, die Einfahrgeschwindigkeiten hier wirksam zu reduzieren. „Wir werden in der Testphase Geschwindigkeitsmessungen vornehmen und Rückmeldungen von Anliegern und Verkehrsteilnehmern auswerten. Sollte sich ein verkehrsberuhigender Effekt herausstellen, soll mit der in diesem Jahr geplanten Fahrbahnsanierung aus den Provisorien eine Dauerlösung werden“, erklärt Heike Lockstedt-Macke.