Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK
schriftAAA

Suche

Begabtenförderung: Neue Fortbildungsreihe für Grundschullehrer im Kreis Höxter

„Begabungen sollen für Kinder ein Segen sein und keine Bürde. Dafür benötigen sie Unterstützung“, sagte Landrat Friedhelm Spieker beim offiziellen Start eines neuen Projektes zur Förderung von begabten Kindern an Grundschulen im Kreisgebiet. Gefördert von der Osthushenrich-Stiftung führt der Kreis Höxter dazu Fortbildungsreihen für Lehrerinnen und Lehrer durch.

Für sie sind Schülerinnen und Schüler mit besonderen Begabungen und speziellen Talenten nämlich oft eine echte Herausforderung im schulischen Alltag. „Solche Kinder lernen viele Dinge früher, schneller und oft ganz anders als ihre Mitschüler. Werden sie nicht richtig gefördert, kann das für die Kinder sehr frustrierend sein und der Bildungserfolg bleibt trotz Begabung aus“, erläutert Anette Berndt. Sie ist Lehrerin an der Grundschule Nieheim und Schulfachliche Beraterin für den Kreis Höxter im Bereich der Begabtenförderung.

Bild_Begabtenförderung
Damit Kinder mit besonderer Begabung noch besser und gezielter gefördert werden, gibt es im Kreis Höxter eine neue Fortbildungsreihe für Grundschullehrer. Dabei geht es unter anderem darum, besondere Begabungen bei Kindern im schulischen Alltag zu erkennen. Darüber freuen sich Landrat Friedhelm Spieker (l.), Dr. Burghard Lehmann (r.), Geschäftsführer der Osthushenrich-Stiftung, Lehrerin und Referentin Anette Berndt (l.) und Sabine Giefers vom Kreis Höxter. Foto: Kreis Höxter

Für Landrat Spieker ist das neue Projekt ein wichtiger Beitrag zur gezielten Förderung von Kindern im Grundschulalter. „Die Fortbildungsreihe soll den Lehrerinnen und Lehrern unter anderem dabei helfen, besondere Begabungen bei Kindern im schulischen Alltag zu erkennen. Zudem erhalten sie viele nützliche Anregungen, wie sie mit speziellen Förderangeboten gezielt auf die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler eingehen können“, so Landrat Spieker.

Ziel ist, dass an den teilnehmenden Grundschulen zum Beispiel spezielle Angebote wie etwa Kurse für besonders begabte Kinder eingerichtet werden. Dafür erhalten die Teilnehmenden auch Basismaterialien, mit denen sie in den Klassen arbeiten können.

An der ersten Fortbildungsreihe nehmen Lehrkräfte folgender Schulen teil:

  • Städtische Gemeinschaftsgrundschule Brakel
  • Graf-Dodiko-Schule Warburg (Standort Daseburg)
  • Sankt-Nikolaus-Grundschule Peckelsheim
  • Katholische Grundschule Scherfede-Rimbeck
  • Grundschule Steinheim
  • Katholische Grundschule Nieheim

Die Kosten des gesamten Projekts belaufen sich auf insgesamt rund 82.000 Euro. Einen Großteil davon in Höhe von rund 52.000 Euro übernimmt die Gütersloher Osthushenrich-Stiftung, den Rest zahlt der Kreis Höxter. „Wir freuen uns sehr über diese Möglichkeit, die Grundschullehrerinnen und -lehrer im Kreis Höxter bei ihrer wichtigen Aufgabe zu unterstützen. Mit dem Projekt möchten wir das Thema Begabtenförderung noch fester in den Grundschulen verankern“, erklärt Dr. Burghard Lehmann, Geschäftsführer der Osthushenrich-Stiftung, die Projekte zur Bildung und Erziehung von Kindern und Jugendlichen in Ostwestfalen-Lippe fördert.

Ansprechpartnerin für das Projekt beim Kreis Höxter ist Sabine Giefers von der Abteilung Bildung und Integration. Sie ist zu erreichen unter der Telefonnummer 05271 / 965-3602 oder der E-Mailadresse s.giefers@kreis-hoexter.de