schriftAAA

Suche

Kreative Ideen am 3D-Drucker umsetzen

Mit ein paar Klicks entstehen an einem 3D-Drucker kleine Bauteile und andere Objekte. Wie genau das geschieht und welche Vorarbeiten dazu nötig sind, können interessierte Schülerinnen und Schüler ab Klasse 10 in einem Workshop des Vereins Natur und Technik am 25. und 26. Mai im tec4you-lab am Berufskolleg Kreis Höxter in Brakel herausfinden.

Dabei geht es um die Entwicklung und Produktion von Objekten am 3D-Drucker. Die Dozenten sind Studierende der Technischen Informatik und der Elektrotechnik. Sie führen die Teilnehmenden in die Grundlagen und Funktionen einer in der Industrie gängigen 3D-Software ein, mit deren Hilfe sie eigene Ideen umsetzen und Objekte selbst gestalten können. Anschließend werden diese Objekte an einem 3D-Drucker ausgedruckt.

Kostenlose Teilnahme

Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Anmeldungen sind bis zum 17. Mai möglich. Weitere Informationen und das Anmeldeformular unter www.natur-und-technik.org/bso. Bei Rückfragen hilft Caroline Rieger vom Verein Natur und Technik unter der E-Mailadresse rieger@natur-und-technik.org oder der Telefonnummer 05271 / 965-3614 gerne weiter.

Foto_Workshop_3D-Drucker
Der Dozent Alexander Spieker bereitet den 3D-Drucker für den Druck vor. Foto: Ludger Spiegelberg

Der Verein Natur und Technik
Der Verein Natur und Technik e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, junge Menschen im Kreis Höxter für die sogenannten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu begeistern, sie zu fördern und an Berufe im MINT-Bereich heranzuführen. Unterstützt durch vier pädagogische Beiräte werden für Kinder und Jugendliche von der Kita über die Schule bis zum Ende der beruflichen Ausbildung Projekte und Workshops initiiert und umgesetzt sowie mit Vereinsmitteln weitere Projekte der MINT-Förderung im Kreis unterstützt.

Der Verein ist Träger des lokalen zdi-Netzwerks Natur und Technik Bildungsregion Kreis Höxter. zdi steht für „Zukunft durch Innovation.NRW“. Koordiniert wird zdi vom Wissenschaftsministerium NRW. Landesweite Partner sind unter anderem das Schulministerium, das Wirtschaftsministerium und die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit.

Die Arbeit des Vereins wird im Kreis Höxter durch Unternehmen, Einrichtungen sowie weitere private und öffentliche Akteure unterstützt und aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.