schriftAAA

Suche

Corvey - Weltkulturerbe aus fotografischer Sicht

Neun Fotografen haben die einstige Reichsabtei Corvey mit seinem zum Weltkulturerbe geadelten Westwerk und der umliegenden barocken Schlossanlage mehrere Monate lang vor die Linse genommen.

Die rund 50 Bilder, die Corvey aus vielfältigen, auch ungewöhnlichen Perspektiven zeigen, sind bis zum 11. Mai in einer Ausstellung im Landeshaus des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Münster zu sehen.

"Die exzellenten Fotografien werben für die Einzigartigkeit des Weltkulturerbes und machen neugierig, die dargestellten Motive im Original zu besichtigen", sagte der Landrat des Kreises Höxter, Friedhelm Spieker, bei der Ausstellungseröffnung in Münster. Jährlich besuchen Zehntausende von Touristen die Weltkulturerbestätte Corvey bei Höxter in Ostwestfalen-Lippe.

Beeindruckt zeigte sich auch LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Thale von den großformatigen Bildern. Corvey ist ihr von vielen Besuchen bestens vertraut, denn der LWL hat sich für die wissenschaftliche Erforschung Corveys außerordentlich engagiert und damit maßgeblich zur Anerkennung Corveys als Weltkulturerbe der Unesco im Juni 2014 beigetragen. „Die Ausstellung zeigt Corvey aus ganz neuen Blickwinkeln“, so Dr. Rüschoff-Thale.
 

Corvey-Ausstellung_Muenster
Begeistert von den exzellenten Fotografien, die Corvey aus interessanten Blinkwinkeln zeigen (von links): Karl Drees (CEWE-Stiftung), die Kuratorin der Ausstellung, Marion Welschof (Fotoforum OWL), LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Thale und Landrat Friedhelm Spieker. Foto: LWL


Initiiert wurde das mehrmonatige Fotoprojekt vom Fotoforum OWL, einer Interessen-gemeinschaft ambitionierter Amateurfotografinnen und -fotografen, die mittlerweile nicht mehr nur aus Ostwestfalen-Lippe, sondern auch aus dem Rheinland und der Soester Börde kommen. "Der Reiz lag darin, das Weltkulturerbe aus vielfältigen Perspektiven und nur mit den natürlichen Lichtverhältnissen ohne Blitzlicht festzuhalten", erläutert die Ausstellungskuratorin Marion Welschof aus Hövelhof. Sie ist Mitglied im Fotoforum und Leiterin des Corvey-Projekts.

Gesponsert wird die Ausstellung von der CEWE-Stiftung, einem der führenden Fotodienstleister in Europa. „Die Fotografen haben Corvey faszinierend in Szene gesetzt“, freut sich auch Karl Drees von der CEWE-Stiftung.


Die Ausstellung "Corvey - Weltkulturerbe aus fotografischer Sicht" wird noch bis zum 11. Mai 2017 im Landeshaus in Münster gezeigt.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK