schriftAAA

Suche

Ausstellung findet große Beachtung: Trutzburgen und Traumvilla aus Ton

„Jedem Ende wohnt ein Anfang inne“ – mit diesem Zitat frei nach Hermann Hesse brachte es Julia Siebeck, Kulturmanagerin des Kreises Höxter, auf den Punkt: Im Foyer der Vereinigten Volksbank in Brakel wurde mit einer Kunstausstellung das Projekt „Kulturrucksack“ für 2014 beendet und gleichzeitig der Startschuss gegeben für die neuen Angebote.

Mit der Ausstellung im Foyer der Vereinigten Volksbank in Brakel endete das Projekt Kulturrucksack für das vergangene Jahr. Gleichzeitig fiel der Startschuss für die neuen Aktivitäten, um die sich jetzt Kulturmanagerin Julia Siebeck (3.v.r.) kümmert. Sie hat diese Aufgabe von Gerhard Antoni (2.v.r.) übernommen. Bankvorstand Birger Kriwet und Brakels Bürgermeister Hermann Temme (hinten von links) sprachen den jungen Künstlern ihre Anerkennung aus.

 

20 Jungen und Mädchen im Alter von 10 bis 14 Jahren haben sich an der Gesamtschule und in der Jugendfreizeitstätte in Brakel getroffen, um unter der Anleitung der Diplom-Designerin Heidrun Becker-Preuss aus Gehrden ihre künstlerische Ader zu entdecken. Die eine Gruppe hat sich dabei mit dem Werkstoff Ton beschäftigt und dabei zum Teil sehr außergewöhnliche Häuser geschaffen. Die anderen haben sich mit alternativen Druckmethoden auseinandergesetzt. Sie haben erfahren, dass sich alltägliche, normale Gegenständen ohne großen Aufwand und teure Ausrüstung in interessante Druckstöcke verwandeln lassen. Dabei sind sehenswerte Kunstwerke entstanden und effektvoll bedruckte Textilien.

Der Künstlerin hat die Zusammenarbeit mit den Kindern so viel Spaß bereitet, dass sie sich in Zukunft noch intensiver auf diesem Gebiet engagieren will. „Ich brauche keine eigenen Ausstellungen mehr“, sagte sie, „die Arbeit mit den Kindern bringt mir so viel.“ Und die Jugendlichen im Kreis Höxter können sich freuen, denn im Kulturrucksack warten auch in diesem Jahr wieder zahlreiche interessante Angebote. Gerhard Antoni von der Initiative Kulturelle Bildung, die sich für den Kreis Höxter um die Umsetzung des vom Land NRW initiierten Projektes kümmert, hat erneut mehrere Künstlerinnen und Künstler dafür gewinnen können, mit Kindern die Welt der Künste zu erforschen.

„Die Ausstellung in der Volksbank hat zu einer echten Entschleunigung geführt“, brachte Antoni seine Freude zum Ausdruck. Er habe selbst beobachtet, wie sich eilige Bankkunden länger mit den ausgestellten Kunstwerken beschäftigt haben, was als großes Kompliment für die jungen Künstler gewertet werden könne. Auch Bankvorstand Birger Kriwet und Brakels Bürgermeister Hermann Temme lobten die Kinder für ihre Kreativität. Kulturmanagerin Julia Siebeck sprach allen Beteiligten ihren Dank aus für die Unterstützung. Sie wird sich nun verantwortlich um die Aktivitäten im Projekt Kulturrucksack kümmern.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK