Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK
schriftAAA

Suche

Entsorgungsunternehmen lassen keine Privatanlieferung mehr zu – Monatliche Wertstoffsammlungen finden nicht statt

Der Kreis Höxter teilt mit, dass die monatlich stattfindenden Wertstoffsammlungen, die immer an festgelegten Samstagen an zentralen Orten der Städte stattfinden, bis auf weiteres nicht mehr durchgeführt werden.

Zudem sind auch bei der Firma Kompotec in Nieheim sowie bei einigen anderen Entsorgungsunternehmen im Kreis keine Selbstanlieferungen mehr möglich. Auch die am 2. und 9. April vorgesehenen Schadstoffsammlungen werden nicht stattfinden. Das teilt die Firma Weise&Sohn mit. Die beauftragten Entsorgungsunternehmen wollen damit dafür Sorge tragen, dass das Infektionsrisiko für die Mitarbeiter minimiert und die maßgeblichen Aufgabenbereiche etwa die Müllabfuhr weiterhin gewährleistet sind .Die reguläre Leerung der Abfalltonnen der Privathaushalte wird somit selbstverständlich weiterhin durchgeführt.

„Die derzeit eventuell in größeren Mengen anfallenden Abfälle aus der Gartenpflege sollten auf dem eigenen Grundstück zwischengelagert und dann nach und nach über die Biotonne entsorgt werden“, empfiehlt Michael Werner, Leiter des Fachbereichs Umwelt, Bauen und Geoinformationen des Kreises Höxter.

Zudem bittet er alle Bürger, die noch geöffneten Entsorgungseinrichtungen wenn überhaupt nur in besonders dringlichen Fällen aufzusuchen und die Entsorgungshinweise in jedem Fall zu befolgen. Hier kann es zu erheblichen Wartezeiten kommen. Um Anlieferer und Personal zu schützen, wird eindringlich darauf hingewiesen, dass der notwendige Sicherheitsabstand von allen einzuhalten ist. Die Mitarbeiter dürfen daher keine unmittelbare Hilfe bei der Entsorgung und Sortierung der Abfälle leisten. „Obwohl der Wunsch nachvollziehbar ist, die Zeit gerade zum Beispiel für die Entrümpelung des Kellers zu nutzen: Die Entsorgung der anfallenden Abfälle sollte auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden“, sagt Fachbereichsleiter Werner.