schriftAAA

Suche

Warnung der Bevölkerung

Zu Zeiten des Kalten Krieges unterhielt der Bund ein flächendeckendes Sirenennetz, welches die Möglichkeit bot, die Bevölkerung bei drohender Gefahr zu warnen. Mit Ende der Bedrohung aus dem Osten wurde dieses Warnsystem durch den Bund aufgegeben, die Sirenen wurden den Kommunen unentgeltlich für Alarmierungszwecke der Feuerwehr überlassen. Für die Warnung der Bevölkerung hielt man die Information durch die Medien für ausreichend.


Beschreibung

Viele Ereignisse der letzten Jahre haben gezeigt, dass die Bevölkerung zwar über die Medien informiert werden kann, jedoch die Möglichkeit fehlt, den Bürgern mitzuteilen, dass eine solche Information gegeben wird. Es ist unwahrscheinlich, dass in allen Haushalten Tag und Nacht ein Radiogerät in Betrieb ist.
Während viele Gemeinden in Deutschland ihre Sirenen abbauten ist das Netz im Kreis Höxter nahezu vollständig erhalten. Durch die Umrüstung der Steuerungstechnik in den Jahren 2006 und 2007 besteht die Möglichkeit die Bevölkerung bei drohender Gefahr auf Radiodurchsagen hinzuweisen. Hierzu werden unterschiedliche Sirenensignale verwendet:

1. Feueralarm:

3 x Dauerton von 12 Sekunden, zweimal unterbrochen von 12 Sekunden Pause (Signal ist ausschließlich für die Feuerwehr)

2. Warnung:

1 Minute auf- und abschwellender Heulton: (Radio einschalten, auf Durchsagen achten)

3. Entwarnung:

1 Minute Dauerton (Gefahr ist vorüber)

4. Testlauf:

5 Sekunden Dauerton (nur für Testzwecke der Sirenen, keine Warn- oder Alarmierungsfunktion)

sirenensignale


Die Warnung der Bevölkerung in Ortschaften, welche nicht über eine Sirene verfügen, erfolgt durch Lautsprecherfahrzeuge von Feuerwehr und Polizei.
Durch die bessere Schalldämmung in Gebäuden kann es vorkommen, dass nicht die komplette Bevölkerung erreicht wird. Wenn Sie eine Warnung wahrnehmen informieren Sie bitte Ihre Nachbarn.
Radiosender im Kreis Höxter:
Radio Hochstift auf den Frequenzen 104,8 MHz, 88,1 MHz oder 93,7 MHz
WDR 2 auf den Frequenzen 96,4 MHz auf UKW oder 720 KHz auf Mittelwelle
Die Durchsagen werden in der ersten Viertelstunde in Abständen von 5 Minuten wiederholt, anschließend jede Viertelstunde.
Probealarmierung:
Um die Bevölkerung auf die Funktion der Sirenensignale hinzuweisen, erfolgt einmal jährlich eine Probealarmierung. Über den Zeitpunkt dieser Probealarmierung werden Sie rechtzeitig vorher durch Presse und Rundfunk informiert.

Für Sie zuständig

Ihre Ansprechpartner
Florian Mantel
Warnung der Bevölkerung
Kreishaus Höxter
Zimmer C 344
Moltkestraße 12
37671 Höxter
  05271 / 965-1301
  05271 / 965-1999
Mo. bis Fr. 07:30 Uhr bis 12:30 Uhr
Mo. bis Do. 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr
oder nach Vereinbarung


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK