schriftAAA

Suche

Oberirdische Gewässer

Teichanlagen
Der Aufstau eines Gewässers zu einem Teich oder das Ableiten von Wasser aus einem Gewässer und das Wiedereinleiten in das Gewässer, um eine Teichanlage zu betreiben, ist eine Gewässerbenutzung, für die der jeweilige "Gewässerbenutzer" eine wasserrechtliche Genehmigung benötigt.
Zuständig für die Erteilung solcher Genehmigungen ist bis zu einer Ableitungs- oder Entnahmemenge von 200m³/2h der Kreis Höxter als Untere Wasserbehörde.


Beschreibung

Die Anlage eines Teiches durch den Aufstau eines Gewässers kann nur in Ausnahmefällen zugelassen werden, da mit der Unterbrechung des Wasserlaufes eine Beeinträchtigung seiner ökologischen Funktion einhergeht, die dem Grundsatz der wasserrechtlichen Bestimmungen (Wasserhaushaltsgesetz und EU-Wasserrahmenrichtlinie) widerspricht.
Die Speisung eines Teiches sollte durch die geregelte Ableitung (Ableitungsbauwerk) von Wasser erfolgen, wobei eine an den gewässerökologischen Anforderungen festzulegende Mindestwassermenge im Gewässer verbleiben muss. Die Planung einer Teichanlage erfordert umfangreiche hydraulische Berechnungen, die im Auftrag des Antragstellers durch ein entsprechendes Fachbüro durchzuführen sind.
Es empfiehlt sich, die Angelegenheit vor der Aufstellung eines Antrages mit der Unteren Wasserbehörde des Kreises Höxter zu besprechen und ggf. innerhalb eines Ortstermin abzuklären, ob die geplante Anlage grundsätzlich genehmigungsfähig ist.

Gebühren

Die Gebühr richtet sich nach der ab- und einzuleitenden Wassermenge bzw. nach der Höhe des Aufstaues und nach der Dauer der Genehmigung. Die Mindestgebühr beträgt 100,00 Euro.

Erforderliche Unterlagen

Der Antrag auf Erteilung der wasserrechtlichen Genehmigung soll alle Angaben und Pläne (Zeichnungen, Nachweise, Beschreibungen) enthalten, die notwendig sind, um die Auswirkungen der Ein- und Ableitung/en auf das bzw. die benutzten Gewässer und die verschiedenen Belange des Allgemeinwohls beurteilen zu können. Die Maßstäbe der einzelnen Zeichnungen sind daher so zu wählen, dass eine eindeutige Darstellung gewährleistet ist.
Alle Antragsunterlagen sind vom Antragsteller und vom Bearbeiter zu unterzeichnen.
Vorzulegen sind in 4-facher Ausfertigung:

  1. Antrag (formlos)
  2. Erläuterungsbericht
  3. Hydraulische Berechnung
  4. Übersichtsplan, M. 1 : 25.000
  5. Katasteramtliche Flurkarte
  6. Lageplan, M. 1 : 500 oder M. 1 : 1.000
  7. Höhenpläne
  8. Zeichnungen der Benutzungsanlagen
  9. Ggf. landschaftspflegerische Begleitmaßnahmen


Erläuterungen hinsichtlich der vorzulegenden Unterlagen können Sie dem Merkblatt oberirdische Gewässerbenutzungen entnehmen.

Rechtsgrundlagen

§ 8 und 9 des Gesetzes zur Ordnung des Wasserhaushalts (WHG)

Für Sie zuständig

Ihre Ansprechpartner
Martin Leßmann
Teichanlagen (Fachtechnik)
Kreishaus Höxter
Zimmer D 731
Moltkestraße 12
37671 Höxter
  05271 / 965-4456
  05271 / 965-84496
Mo. bis Fr. 07:30 Uhr bis 12:30 Uhr
Mo. bis Do. 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr
oder nach Vereinbarung

Matthias Potthoff
Teichanlagen (Verwaltung)
Kreishaus Höxter
Zimmer D 729
Moltkestraße 12
37671 Höxter
  05271 / 965-4454
  05271 / 965-4498
Mo. bis Fr. 07:30 Uhr bis 12:30 Uhr
Mo. bis Do. 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr
oder nach Vereinbarung

Formulare

Merkblatt oberirdische GewässerbenutzungenMerkblatt oberirdische Gewässerbenutzungen

Hinweis: Um die Formulare im PDF-Format betrachten zu können, benötigen Sie einen aktuellen PDF-Reader. Den Acrobat Reader von Adobe können Sie sich auf der Website von Adobe kostenlos herunterladen.