schriftAAA

Suche

Verabschiedungen und Bestellungen bei den Bezirksschornsteinfegern im Doppelpack

12.01.2022: Nach jahrzehntelanger Tätigkeit als bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger sind Alfred Böhle und Rudolf Ryll in den Ruhestand getreten. In einer kleinen Feierstunde im Kreishaus in Höxter sprach Landrat Michael Stickeln ihnen im Beisein von Dietmar Weber, Vorsitzender Kreisvereinigung der bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger, seinen Dank aus. Als Nachfolger wurden Andreas Reineke und Thomas Schroff-Spiering bestellt.

„Unsere Bezirksschornsteinfeger genießen bei vielen Bürgerinnen und Bürgern enormes Vertrauen“, sagte Landrat Stickeln. Dies gelte umso mehr, wenn sich die Tätigkeit über mehrere Jahrzehnte erstrecke. „Ich freue mich deshalb sehr, dass wir im Kreis Höxter mit Andreas Reineke und Thomas Schroff-Spiering erfahrene Schornsteinfeger für die Nachfolge in den Kehrbezirken Willebadessen II und Warburg II haben.“ Beide sind seit Jahresbeginn im Amt.

Der in Warburg geborene Alfred Böhle war nach seiner Ausbildung bei Günther Bobon in Scherfede und der Meisterprüfung 1985 in Münster einige Jahre bei Engelbert Löhr und Johannes Eckert beschäftigt, bevor er 1997 zum bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger bestellt wurde. Im Januar 2001 übernahm er den Kehrbezirk Willebadessen II und betreute diesen mehr als zwei Jahrzehnte.

8 Personen stehen auf einer Treppe, darunter 5 Schornsteinfeger in Berufskleidung.
In einer kleinen Feierstunde hat Landrat Michael Stickeln (vorne l.) Verabschiedungen und Bestellungen bei den Bezirksschornsteinfegern vorgenommen. Mit dabei waren (vorne, v.l.) Andreas Reineke, Alfred Böhle, (hinten, v.l.) Stefan Menzel (Leiter der Abteilung Sicherheit und Ordnung des Kreises Höxter), Rudolf Ryll, Thomas Schroff-Spiering, Dietmar Weber (Kreisvorsitzender der bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger), und Alexander Stromberg (Abteilung Sicherheit und Ordnung). Foto: Kreis Höxter

Nach 30-jähriger Tätigkeit als bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger, davon zwölf Jahre im Kehrbezirk Paderborn II und dann 18 Jahre im Kehrbezirk Warburg II trat Rudolf Ryll am 31. Dezember 2021 in den Ruhestand. Neben seiner beruflichen Tätigkeit hat sich Rudolf Ryll auch als Vorsitzender des Pfarrgemeinderates der Katholischen Kirchengemeinde Warburg-Neustadt und als Mitglied des Rates der Stadt Warburg in zwei Wahlperioden einen Namen gemacht.

Landrat Michael Stickeln, Alfred Böhle und Rudolf Ryll
„Wir gehen, aber das Glück bleibt“ – unter diesem Motto haben Rudolf Ryll (r.) und Alfred Böhle (Mitte) ihren wohlverdienten Ruhestand angetreten. Landrat Michael Stickeln dankte den ehemaligen Schornsteinfegern der Kehrbezirke Warburg II und Willebadessen II für ihre Arbeit. Foto: Kreis Höxter

Der 1985 in Brakel geborene Andreas Reineke absolvierte seine Ausbildung bei Rudolf Lüke in Bellersen und war dann bei Hans-Jörg Koch in Brakel tätig. Nach einem Abstecher in den Schwarzwald in die baden-württembergische Stadt Schramberg kehrte er 2014 in den Kreis Höxter zurück. Während seiner Tätigkeit bei Heinz-Jörg Heinemann in Bad Driburg legte er 2017 in Münster seine Meisterprüfung ab. Nun ist er als bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger verantwortlich für den Kehrbezirk Willebadessen II.

Landrat Michael Stickeln, Dietmar Weber, Thomas Schroff-Spiering und Andreas Reinke. Foto: Kreis Höxter
Mit Andreas Reineke (2. v.l.) und Thomas Schroff-Spiering (2. v.r) treten zwei erfahrene Schornsteinfeger die Nachfolge in den Kehrbezirken Willebadessen II und Warburg II an. Neben Landrat Michael Stickeln gratulierte ihnen auch Dietmar Weber (r., Kreisvorsitzender der bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger) zu der neuen Aufgabe. Foto: Kreis Höxter

Thomas Schroff-Spiering absolvierte – genauso wie sein Vorgänger Rudolf Ryll – seine Ausbildung bei Klaus Ender in Warburg, 1994 legte er seine Meisterprüfung in Hannover ab. Im Kehrbezirk Borgentreich arbeitete er für die Bezirksschornsteinfeger Volker Calenberg, Christian Block und Dietmar Weber. 2010 wurde der 56-Jährige zum bevollmächtigten Bezirksschonsteinfeger bestellt und wechselte nach Arnsberg. Nun ist er in den Kreis Höxter zurückgekommen und hat den Kehrbezirk Warburg II übernommen.