schriftAAA

Suche

Landrat und Bürgermeister eröffnen Kreisstraße 40 bei Natingen feierlich

09.12.2021: Nach rund sieben Monaten Bauzeit hat Landrat Michael Stickeln zusammen mit den Bürgermeistern Hubertus Grimm (Beverungen) und Nicolas Aisch (Borgentreich) die Kreisstraße 40 zwischen Natingen und Rothe offiziell wieder für den Verkehr freigegeben. Von Mai bis Dezember hat der Kreis Höxter einen Streckenabschnitt von mehr als 2.000 Metern ausgebaut.

„Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Verkehrssicherheit wurde durch die umfangreichen Maßnahmen deutlich erhöht“, so Landrat Michael Stickeln. 
Für den Ausbau der Kreisstraße habe es viele gute Gründe gegeben. „Die alte Fahrbahn war in einem sehr schlechten Zustand mit vielen Verformungen und Rissen. Darüber hinaus war sie teilweise so schmal, dass die Autofahrerinnen und Autofahrer bei Gegenverkehr auch mal auf die Bankette ausweichen mussten“, berichtete Michael Werner, Leiter des Fachbereichs Umwelt, Bauen und Geoinformationen. 

Ausgeführt wurde die Baumaßnahme in zwei Abschnitten. Vom Ortsausgang Natingen bis zur Kreisstraße 55 Richtung Borgholz wurde die K 40 von Grund auf neu ausgebaut und hat nun eine Fahrbahnbreite von sechs Metern mit seitlichen Banketten von je 1,5 Metern. Auch wurde der Kreuzungsbereich der Kreisstraßen 40 und 55 entsprechend den heutigen Anforderungen neugestaltet. 

9 Personen stehen auf der K40 und schneiden symbolisch ein Band durch.
Nach rund sieben Monaten Bauzeit hat Landrat Michael Stickeln zusammen mit dem Bürgermeister von Beverungen, Hubertus Grimm (3. v.l.), und dem Bürgermeister von Borgentreich, Nicolas Aisch (3. v.r.), die Kreisstraße 40 zwischen Natingen und Rothe offiziell wieder für den Verkehr freigegeben. Mit dabei waren unter anderem auch: (von links) Hubertus Breker (Abteilung Straßen), Michael Werner (Leiter des Fachbereichs Umwelt, Bauen und Geoinformationen), Willi Skroch (Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt, Planen, Bauen und Nachhaltigkeit), Heiko Semmelrodt (Abteilung Straßen), Alexander Behre (Firma Nolte aus Beverungen) und Heike Lockstedt-Macke (Leiterin der Abteilung Straßen). Foto: Kreis Höxter

Der zweite Bauabschnitt erstreckte sich von der Kreisstraße 55 bis zur Landesstraße 837 Richtung Rothe. In diesem Bereich wurde die vorhandene Fahrbahn verstärkt und eine durchgängige Fahrbahnbreite von 5,50 Meter hergestellt. Die Bankette wurde durch einen beidseitigen Einbau von Gittersteinen dauerhaft befestigt, was den künftigen Unterhaltungsaufwand deutlich reduziert. Der Anschluss an die Landesstraße 837 wurde durch eine Aufweitung und den Einbau eines Fahrbahnteilers verkehrsgerecht umgestaltet. 

„Durch die deutlichen Verbesserungen wird die neue Fahrbahn nun langfristig auch zukünftigen Verkehrsbelastungen standhalten“, freut sich die Leiterin der Abteilung Straßen beim Kreis Höxter, Heike Lockstedt-Macke.

Landrat Michael Stickeln dankte allen Verkehrsteilnehmern, die durch Umleitungen längere Fahrtstrecken auf sich nehmen mussten, für ihr Verständnis. Großes Lob gebühre allen an der Planung und dem Bau Beteiligten, insbesondere der ausführenden Firma Nolte aus Beverungen, die das umfangreiche Projekt termin- und fachgerecht umgesetzt habe. „Durch den Ausbau ist die Verkehrssicherheit auf der gesamten Strecke deutlich erhöht worden“, sagte der Landrat beim Durchschneiden des symbolischen Bandes.

Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund 1,9 Millionen Euro. Dabei wird der Kreis Höxter vom Land Nordrhein-Westfalen mit einem Zuschuss in Höhe von rund 1,4 Million Euro unterstützt.