schriftAAA

Suche

Jugendliche bei beruflicher Orientierung unterstützen

08.11.2021: Wie können Eltern ihre Kinder schon frühzeitig bei der Berufswahl unterstützen? Diese und weitere Fragen beantwortet die Kommunale Koordinierungsstelle des Kreises Höxter in einer digitalen Infoveranstaltung, die sowohl am 16. als auch am 18. November stattfindet. Anmeldungen hierzu sind noch möglich.

Um Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse auf ihrem Weg in den Beruf zu unterstützen, gibt es im Kreis Höxter das Landesprogramm „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA). Damit auch die Eltern und Erziehungsberechtigten in ihrer wichtigen Rolle bei der Berufsorientierung gestärkt werden, bietet die Kommunale Koordinierungsstelle spezielle Veranstaltungen an. „Eltern sind für ihre Kinder bei der Berufswahl ein wichtiger Anlaufpunkt. Wir möchten ihnen die Sicherheit geben, sie in dieser Zeit bestmöglich beraten und begleiten zu können“, sagt Kreisdirektor Klaus Schumacher. 

Die Eltern und Erziehungsberechtigten der 8.-Klässler werden bereits zu Beginn eines jeden Schuljahres in den Schulen über das landesweite Übergangssystem informiert. Die zusätzliche digitale Veranstaltung der Kommunalen Koordinierungsstelle richtet sich an Interessierte, die an den Einführungsabenden der Schulen nicht teilnehmen konnten oder die Thematik weiter vertiefen möchten. 

„Die Inhalte der beiden Termine sind identisch, weshalb sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für einen der Tage entscheiden können“, erklärt Caroline Rieger von der Kommunalen Koordinierungsstelle KAoA, Abteilung Bildung und Integration des Kreises Höxter. Beginn ist an beiden Tagen um 18 Uhr, bei einer Dauer von etwa 45 Minuten. Zu den behandelnden Themen gehören allgemeine Informationen über das Programm KAoA als schulformübergreifendes Konzept der Berufsorientierung in NRW, die Vorstellung der einzelnen Bestandteile des Konzepts, die Rolle der Eltern und Erziehungsberechtigen im Prozess der beruflichen Orientierung sowie die Vorstellung von Angeboten der Kommunalen Koordinierungsstelle und der Agentur für Arbeit im Kreis Höxter.

Für weitere Informationen stehen Nicolaus Tilly (n.tilly@kreis-hoexter.de, 05271/965-3616) und Christine Menz (c.menz@kreis-hoexter.de, 05271/965-3605) als Ansprechpartner der Kommunalen Koordinierungsstelle des Kreises Höxter bereit. 

Anmeldungen ab sofort möglich

Die Anmeldung zur ersten Veranstaltung ist bis zum 15. November unter folgendem Link möglich. Der Zugangslink zur Videokonferenz wird den Angemeldeten am Vormittag der Veranstaltung per E-Mail zugesandt.

Die Anmeldung zur zweiten Veranstaltung ist bis zum 17. November unter folgendem Link möglich. Der Zugangslink zur Videokonferenz wird den Angemeldeten am Vormittag der Veranstaltung per E-Mail zugesandt.

„Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA) wird im Kreis Höxter mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds durchgeführt.


Weitere Info-Termine im Dezember und Januar
Die Veranstaltung bildet den Auftakt zu einer Reihe von digitalen Veranstaltungen für Eltern und Erziehungsberichtige mit Kindern in der Jahrgangsstufe 8. Am 1. Dezember folgt eine Veranstaltung zum Berufswahlpass, am 12. Januar geht es um die Auswertung der Potentialanalyse und am 19. Januar werden die verschiedenen Berufsfelder vorgestellt. „Alle vier Veranstaltungen geben Eltern und Erziehungsberichten einen Einblick in die landesweit einheitlichen Elemente von KaoA, mit denen sich ihre Kinder in der Schule beschäftigen“, so Caroline Rieger.