schriftAAA

Suche

NRW-Landesprogramm „Kultur und Schule“ trotzt der Corona-Pandemie

10.03.2021: Künstlerische Aktivitäten und kulturelle Bildung sind wichtig für die Entwicklung von jungen Menschen – das gilt auch in Zeiten der Corona-Pandemie. Der Kreis Höxter weist deshalb auf das NRW-Landesprogramm „Kultur und Schule“ hin, das auch im Schuljahr 2021/2022 Projekte fördert, die das schulische Lernen ergänzen und die Kreativität von Schülerinnen und Schülern aktivieren sollen.

„Auch unter Pandemie-Bedingungen kann hier vieles bewegt werden“, erläutert Kreisdirektor Klaus Schumacher. „Landesweit haben zahlreiche Künstlerinnen und Künstler bereits den Sprung in die Digitalität gewagt, so dass Projekte unter Absprache aller Beteiligten anders konzipiert werden können.“ Auch auf digitalem Wege könnten die Projekte den Kindern und Jugendlichen die Begegnung mit Kunst und Kultur eröffnen, unabhängig von der Herkunft und dem sozialen Status. Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW möchte für das kommende Schuljahr besonders auch die Berufskollegs ermutigen, sich für das Programm zu bewerben.

Ziel ist es, Künstlerinnen und Künstler mit Projekten aus allen Sparten der Kultur – Theater, Literatur, bildende Kunst, Musik, Tanz, Film, neue Medien – in die Schulen zu holen. Bewerben können sich Künstlerinnen und Künstler, Kunstpädagoginnen und Kunstpädagogen sowie Kultureinrichtungen oder Einrichtungen der künstlerisch-kulturellen Bildung gemeinsam mit einer Schule in Abstimmung mit dem jeweiligen Schulträger. Interessenten sollten sich über die Modalitäten unbedingt informieren.

Die Bewerberinnen und Bewerber müssen ihre professionelle, künstlerische Qualifikation und Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen nachweisen und an einer entsprechenden Qualifizierungsmaßnahme teilnehmen. Die Bewerbung wird in Form eines Projektdatenblattes gemeinsam von der Künstlerin oder dem Künstler und der Schule eingereicht. Über die Auswahl der Projekte, die gefördert werden, entscheidet eine unabhängige Jury.

Bewerbungen um Projektmittel bis zum 31. März einreichen

Für das kommende Schuljahr ist allerdings Eile geboten, denn die Bewerbungen müssen bis zum 31. März bei der Kreisverwaltung Höxter, Moltkestraße 12, eingereicht werden. Ansprechpartnerin ist Ariane Ollenborger, Telefon 05271/ 965-3213. Das notwendige Bewerbungsformular, Förderrichtlinien und weitere Informationen sind auf den Internetseiten www.netzschafftkultur.de und www.kulturundschule.de zu finden.