schriftAAA

Suche

Kreis Höxter vergibt Preise für fleißige Radler

Die Premiere der Aktion Stadtradeln im Kreis Höxter war ein voller Erfolg: In dem dreiwöchigen Zeitraum vom 5. bis 25. Juni 2020 haben 904 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen zehn Städten des Kreises in 116 Teams knapp 234.000 Kilometer mit dem Rad zurückgelegt. Damit haben sie im Vergleich zu Autofahrten rund 34 Tonnen CO2 eingespart. Als Dank und Anerkennung hat der Kreis Höxter Preise verlost.

Bundesweit haben 1.482 Kommunen beim Stadtradeln teilgenommen. Der Kreis Höxter belegt den 152. Platz. „Ein beeindruckendes Ergebnis! Zusammengerechnet sind die Teilnehmenden der Aktion im Kreis Höxter rund sechs Mal um den Erdball geradelt“, sagt Landrat Michael Stickeln begeistert. „Das hervorragende Gesamtergebnis unterstreicht die Bedeutung des Fahrrads als wichtiges Alltagsverkehrsmittel in unserem Kreis Höxter.“

Als Dank hat der Kreis Höxter unter allen aktiven Teilnehmenden Gutscheine für Outdoor-Läden und Fahrradhändler, die im Kreisgebiet ansässig sind, verlost. Aufgrund der geltenden Beschränkungen wurden die Preise den Preisträgern zugeschickt. „Durch die Verlosung hatten alle Teilnehmer die Chance auf einen Preis und werden hoffentlich motiviert, auch im kommenden Jahr wieder mitzumachen“, erklärt Michael Werner, Leiter des Fachbereichs Umwelt, Bauen und Geoinformation des Kreises Höxter.

Landrat Michael Stickeln, Michael Werner (Leiter des Fachbereichs Umwelt, Bauen und Geoinformation des Kreises Höxter) und Carolin Röttger (Klimaschutzmanagerin des Kreises Höxter) zeigen die ausgelosten Preise, die an Teilnehmende der Aktion Stadtradeln versendet worden sind.
Dank an die engagierten Radlerinnen und Radler: Landrat Michael Stickeln (r.), Michael Werner (Leiter des Fachbereichs Umwelt, Bauen und Geoinformation des Kreises Höxter) und Carolin Röttger (Klimaschutzmanagerin des Kreises Höxter) zeigen die ausgelosten Preise, die an Teilnehmende der Aktion Stadtradeln versendet worden sind. Foto: Kreis Höxter

Neben den Preisen für die Einzelpersonen sind außerdem die Teams mit den meisten Radkilometern pro Teammitglied ausgezeichnet worden. In dieser Wertung sind die gefahrenen Kilometer der Teams ins Verhältnis zu der Anzahl der Teammitglieder gesetzt worden. Über den dritten Platz kann sich mit 592 Kilometern pro Teammitglied das „Team Wadenkrampf“ aus Borgentreich freuen, den zweiten Platz belegt mit 669,8 Kilometern pro Teammitglied das „AnnenCycling Team“ aus Brakel. Mit einer beeindruckenden Leistung von 1.382,5 Kilometern pro Teammitglied sicherten sich die „Liegeradler“ aus Willebadessen den ersten Platz. Als Anerkennung ihrer starken Leistungen erhält jedes Teammitglied der einzelnen Teams eine Holzpräsentkiste mit Produkten der „Echten Originalen“ aus dem Kulturland Kreis Höxter.

Bundesweiten sind beim Stadtradeln über 540.000 Radfahrende in dem dreiwöchigen Aktionszeitraum rund 115 Millionen Kilometer gefahren. Dabei haben sie etwa 17.000 Tonnen CO2 eingespart. „Dieser Wettbewerb ist ein gutes Mittel, um die Bedeutung des Radverkehrs zu unterstreichen. Nicht nur für kurze Wege bietet sich das Rad an. Dank der Elektrounterstützung kann man damit heutzutage auch längere Distanzen komfortabel zurückzulegen“, erklärt Carolin Röttger, Klimaschutzmanagerin des Kreises Höxter. „In diesem Jahr ist der Kreis Höxter natürlich wieder dabei, geradelt wird dann vom 28. Mai bis zum 17. Juni. Und vielleicht schaffen wir dann auch unsere anvisierte Platzierung in der Top 100“.