schriftAAA

Suche

Besuche nur mit Termin / Landrat Stickeln: „Wir müssen die Kontakte beschränken!“

Die Kreisverwaltung Höxter mit ihrer Nebenstelle in Warburg bleibt für die Bürgerinnen und Bürger zur Erledigung von dringenden und notwendigen Angelegenheiten erreichbar. Dafür ist eine Terminvereinbarung zwingend erforderlich. Diese Regelung gilt auch für die Zeit „zwischen den Jahren“.

„Der bundesweite harte Lockdown zum Schutz vor dem Coronavirus kann nur Erfolge zeigen, wenn alle Bürgerinnen und Bürger mitziehen“, sagt Landrat Michael Stickeln. „Um eine Trendwende bei den rasant ansteigenden Infektionszahlen zu erreichen, ist es wichtig, dass wir unsere sozialen Kontakte drastisch reduzieren. So schwer uns dies besonders in der Weihnachtszeit fallen mag.“ Stickeln gibt sich aber zuversichtlich, dass die Menschen im Kulturland Kreis Höxter die notwendigen Maßnahmen unterstützen: „Der soziale Zusammenhalt und das Füreinander-da-Sein bei uns im ländlichen Raum sind Faktoren, die uns auch in dieser sehr schwierigen Zeit helfen werden.“

Die Kreisverwaltung wird die ohnehin schon getroffenen Vorkehrungen zum Schutz der Besucherinnen und Besucher sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ab Mittwoch, 16. Dezember, noch ausweiten. „Wir haben uns aber ganz bewusst dazu entschieden, nicht zu schließen, sondern für dringende und notwendige Anlässe weiterhin ansprechbar zu bleiben“, erläutert Stickeln. Er weist allerdings darauf hin, dass auch diese Besuche der Kreisverwaltung in Höxter und in Warburg derzeit nur möglich sind, wenn zuvor ein Termin vereinbart und bestätigt wurde. Dies wird beim Einlass in das Kreishaus kontrolliert.

„Wir bitten, diese Regelungen unbedingt zu beachten“, ergänzt Gerhard Handermann, Leiter des Fachbereichs Verwaltungsinterne Dienste des Kreises Höxter. Nur auf diese Weise, also mit einem gesteuerten Publikumsaufkommen, sei überhaupt eine Kundenbedienung möglich. Trotz des erheblichen Personaleinsatzes bei der Unterstützung des Gesundheitsamtes im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie solle der Kundenservice aufrecht gehalten werden. „Egal um welche Angelegenheit es geht, grundsätzlich muss vorher ein Termin vereinbart werden“, macht Handermann deutlich.

Dies gelte besonders auch für dringend zu erledigende Anliegen in der Kfz-Zulassungsstelle. Wichtig sei hier, dass die Kunden pünktlich zum Termin erscheinen oder sich rechtzeitig melden, wenn sie den Termin nicht wahrnehmen könnten. Das Vereinbaren von Terminen im Straßenverkehrsamt (auch für die Nebenstelle in Warburg) geht ganz einfach: Möglich ist das über ein Online-Formular auf der Homepage des Kreises (www.kreis-hoexter.de unter Öffnungszeiten) oder telefonisch unter 05271 965-1407. Hier geht es direkt zum Online-Formular.

Lediglich an zwei Tagen sind alle Dienststellen der Kreisverwaltung wie in den Jahren zuvor geschlossen: Heiligabend und Silvester.

Vor und nach Weihnachten können für den jeweiligen Zeitraum Termine vereinbart werden:

  • Montag bis Mittwoch, 21. bis 23. Dezember
  • Montag bis Mittwoch, 28. bis 30. Dezember