schriftAAA

Suche

Mehrwegbecher "backCUP" wird wieder angenommen

Das praktische regionale Pfandbechersystem „backCUP“ ist nun wieder in allen teilnehmenden Ausgabestellen nutzbar. Aufgrund der Corona-Pandemie haben in den vergangenen Monaten einige Verkaufsstellen vorerst keine Mehrwegbecher mehr angeboten. Jetzt kann der „backCUP“ wieder wie gewohnt an der Ladentheke getauscht werden.

„Wir freuen uns sehr, dass der ‚backCUP‘ wieder von allen Anbietern entgegengenommen wird. Schließlich hat sich das Pfandbechersystem im Kreis Höxter sehr gut bewährt“, sagt Michael Werner, Leiter des Fachbereichs Umwelt, Bauen und Geoinformationen des Kreises Höxter.

Bild_BackCUP

Die „backCUPs“ werden gegen zwei Euro Pfand zum umweltfreundlichen Trinkgenuss ausgegeben und zurückgenommen. Passend dazu können die Kunden ihren persönlichen Mehrwegdeckel für zwei Euro kaufen. „Den Deckel gibt es in den Farben Rot, Grün, Blau, Grau und Schwarz. Er hat eine kleine Trinköffnung und besteht ebenso wie der ‚backCUP‘ aus einem Biokunststoff, basierend auf Stärke, Glucose, Lignin (Baumharzen), pflanzlichen Ölen und Wachsen sowie mineralischen Füllstoffen. Er wird ebenfalls in Deutschland hergestellt und ist kein Erdölprodukt“, erklärt Martina Krog, Klimaschutzbeauftragte des Kreises Höxter. „Becher und Deckel können so nach einer langen Nutzungszeit vollständig abgebaut werden.“

Interessierte Anbieter von To-go-Getränken, wie etwa Bäckereien, Caféterien, Kioske in Freibädern oder beim Minigolf, Tankstellen und Schnellrestaurants können bei dem Pfandbechersystem mitmachen. Unternehmen sind eingeladen, für ihre Beschäftigten Becher zu bestellen und zum Mehrweg zu motivieren. Fragen rund um das Pfandbechersystem beantwortet die Klimaschutzbeauftragte Martina Krog unter der Telefonnummer 05271-965 4219 oder der Mailadresse backcup@kreis-hoexter.de

Interaktive Karte

Auf der Internetseite www.backcup.kreis-hoexter.de gibt es alle Infos zum regionalen Pfandbechersystem. Zu finden ist auch eine interaktive Karte, auf der alle Teilnehmer-Betriebe und Ausgabestellen verzeichnet sind. Diese Online-Informationen sind wie viele andere Geoinformationen des Kreises Höxter kostenfrei über das Internet zugänglich – ohne Download und Installation.