schriftAAA

Suche

Landrat Spieker übergab Förderbescheid an Kulturstiftung Marienmünster

„Mit guten Kulturangeboten für Kinder und Jugendliche können wir junge Menschen stärker an unsere Region binden“, begrüßte Landrat Friedhelm Spieker ein neues Jugendkultur-Projekt der Kulturstiftung Marienmünster.

Einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 64.000 Euro aus dem Modellvorhaben Land(auf)Schwung übergab er im Kreishaus Höxter an die beiden Vorstandsmitglieder der Kulturstiftung, Bürgermeister Robert Klocke und Hans Hermann Jansen.

„Das Modellvorhaben Land(auf)Schwung“ bietet uns die Möglichkeit, eigenverantwortlich über Projekte zu entscheiden, die für unsere Region wichtig sind. Das Vorhaben der Kulturstiftung ist hierfür ein gutes Beispiel“, sagte Spieker. Das Projekt „Mit allen Sinnen“ verfolgt den Ansatz, die Bindung von Jugendlichen an ihre Heimatregion durch altersgerechte Kulturangebote zu fördern. Damit hatte sich die Kulturstiftung erfolgreich beim regionalen Vergabegremium um Fördergelder aus dem Modellvorhaben beworben.

Landaufschwung Klocke Jansen Spieker Stolte
Große Freude über den Zuwendungsbescheid aus dem Modellvorhaben Land(auf)Schwung für ein Jugendkultur-Projekt der Kulturstiftung Marienmünster (von links): die beiden Mitglieder des Vorstands der Kulturstiftung, Bürgermeister Robert Klocke und Hans Hermann Jansen, Landrat Friedhelm Spieker und der Geschäftsführer der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Höxter, Michael Stolte. Foto: Kreis Höxter

Innovative Kulturangebote für Jugendliche

Zusammen mit Schulen und Vereinen will die Kulturstiftung von April 2018 bis Ende 2019 innovative Kulturangebote für Jugendliche umsetzen. „So können wir einen Mehrwert für die Region schaffen und zugleich die Angebote der Kulturstiftung erweitern“, sagte Bürgermeister Robert Klocke vom Stiftungsvorstand. Das Projekt „Mit allen Sinnen“ möchte für Jugendliche kulturelle Freiräume schaffen, in denen sie ihre Kreativität erproben können. In den Sparten Theater, Musik, Malerei und Schreiben werden Kreativwerkstätten angeboten, die jungen Menschen die Möglichkeit bieten, sich kulturell-kreativ zu entfalten.

Durch Mitmachkultur die Bindung an das Kulturland stärken

„Dabei geht es nicht nur darum, schöpferische Begabungen zu fördern, sondern auch darum, die Jugendlichen mit den kulturellen Besonderheiten des Kulturlandes besser bekannt gemacht. Unser Ziel ist es, durch Mitmachkultur die Bindung an unser Kulturland zu stärken“, erklärte Hans Hermann Jansen, der dem Stiftungsvorstand angehört und die Projektleitung übernehmen wird. Die hervorragende Infrastruktur der Kulturstiftung in der Abtei Marienmünster sei bestens geeignet, jungen Menschen den Freiraum zu geben, um ihre Potenziale zu entdecken und auszubauen. Die konkreten Angebote des Projektes werden in Kürze auf den Internetseiten der Kulturstiftung Marienmünster vorgestellt.

Hintergrundinformation zum Modellvorhaben Land(auf)Schwung:
Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft stellt bundesweit 13 Modellregionen Fördergelder in Form von Regionalbudgets für die Umsetzung innovativer Modellprojekte im Bereich der ländlichen Entwicklung zur Verfügung. Der Kreis Höxter profitiert von diesen Förderprogramm von 2015 bis 2019 und erhält insgesamt 2,25 Mio. Euro an Bundesmitteln. Projektvorschläge müssen sich an den beiden Handlungsfeldern „Daseinsvorsorge“ und „Regionale Wertschöpfung“ thematisch orientieren.