schriftAAA

Suche

Kinder pflanzen Bäume für gutes Klima

Die beliebte „Plant-for-the-Planet Akademie“ geht im Kreis Höxter in die nächste Runde. Nach den Aktionstagen in Warburg und Nieheim sind nun interessierte Kinder im Alter von neun bis zwölf Jahren am Samstag, 10. November, nach Höxter-Bruchhausen eingeladen. Auf dem Programm im Dorfgemeinschaftshaus stehen viele spannende Aktionen und Spiele rund um Themen wie Klimaschutz und Klimagerechtigkeit.

Als Höhepunkt des Tages dürfen die Kinder junge Bäume in einem Waldstück pflanzen, das durch den Orkan Friederike heimgesucht wurde.

Organisiert wird der Aktionstag vom Kreis Höxter und dem Regionalforstamt Hochstift. Die Schirmherrschaft hat der Bundestagsabgeordnete für den Kreis Höxter, Christian Haase, übernommen. Er wird zum Abschluss der Akademie auch die Zertifikate an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Beisein ihrer Familien übergeben. Die Teilnahme und Verpflegung sind kostenlos.

Plant for the Planet
Ein kleiner Beitrag zum Klimaschutz: In der „Plant-for-the-Planet Akademie“ lernen Kinder viel über die Bedeutung des Waldes. Dazu gehört auch, selbst kleine Bäum zu pflanzen. Wer dabei sein möchte, hat am 10. November die Gelegenheit. Organisiert wird der Aktionstag vom Kreis Höxter und dem Regionalforstamt Hochstift. Foto: Wald und Holz NRW

In der Akademie erfahren die Kinder, wie wichtig der Klimaschutz ist und wie sie sich im Alltag in der Schule oder der Familie dazu beitragen können. Vermittelt werden die Inhalte nicht durch erwachsene Referenten, sondern durch jugendliche Klimabotschafter des Vereins „Plant-for-the-Planet“. Diese Initiative wurde vor 11 Jahren aufgrund eines Vortrags des damals 9-jährigen Schülers Felix Finkbeiner gegründet und ist seitdem zu einer bemerkenswerten Bewegung von jungen Menschen mit Akademien und Pflanzaktionen in Deutschland und anderen Ländern in der Welt geworden.

Der Kreis Höxter und das Regionalforstamt greifen die Idee des Klimaschutzes und der dazu notwendigen Umweltbildung durch die Akademien bereits zum dritten Mal auf. Insbesondere in Waldstücken der Region, die von Stürmen, Dürren oder Schädlingen wie dem Borkenkäfer stark betroffen sind, soll so ein positives Zeichen gesetzt werden.

Roland Schockemöhle, Leiter des Regionalforstamtes, freut sich über die Bereitschaft der Waldbesitzer der Waldgenossenschaft Bruchhausen, die die Aktion auf ihren Orkanflächen unterstützt. „Die Gestaltung unserer Wälder vor dem Hintergrund des Klimawandels ist eine Mammutaufgabe für Waldbesitz und Forstleute. Auch darauf macht das Projekt aufmerksam“, erklärt er.

Die Baumschule Jungermann aus Lippstadt spendet für die Aktion junge Eichen und weitere Baumarten, die mit dem Klimawandel besser zurechtkommen als die Fichte. Mitarbeiter des Regionalforstamtes helfen den Kindern beim Pflanzen der Bäume.
„‚Plant for the Planet‘ zeigt sehr schön, dass viele kleine Maßnahmen dabei helfen können, das Klima zu schützen“, sagt Michael Werner vom Kreis Höxter, Leiter des Fachbereichs Umwelt, Planen, Bauen. Teil der Akademie ist auch die Erarbeitung von Projektideen, die später zum Beispiel in den Schulen der Kinder für den Klimaschutz umgesetzt werden können.

Anmeldungen noch bis zum 2. November 2018 möglich
Anmeldungen für die „Plant-for-the-Planet Akademie“ sind online unter www.plant-for-the-planet.org unter dem Punkt „Mitmachen/Akademien“ bis zum 2. November 2018 möglich. Fragen beantworten Martina Krog und Nicolas Witschorek vom Kreis Höxter unter den Telefonnummern 05271 / 965-4219 sowie 965-4215 oder per E-Mail an klimaschutz@kreis-hoexter.de. Dort können sich auch Firmen und Privatpersonen melden, die die Akademie finanziell unterstützen möchten.

Neben dem Kreis Höxter und dem Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen haben sich -bisher- folgende Partner an der Akademie beteiligt: Westfalen-Weser-Energie Paderborn, Gas- und Wasserversorgung Höxter, Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Kreisgruppe Höxter, Waldgenossenschaft Bruchhausen, Förderverein Regionale Bioenergie im Kreis Höxter, Sparkasse Höxter, Verbundvolksbank OWL.

Plant-for-the-Planet: Mit einem Schulreferat fing alles an
Das Ziel der Plant-for-the-Planet Akademien ist es, Kinder und Jugendliche für die Klimaproblematik zu sensibilisieren und sie zu begeistern, selbst aktiv zu werden. Ihren Ursprung hat die Initiative in einem Klassenreferat des damals neunjährigen Gründers Felix Finkbeiner im Januar 2007. Seitdem entwickelte sich hieraus eine weltweite Bewegung: Heute setzen sich in mehr als 100 Ländern über 100.000 Kinder für eine Gesamtreduktion der CO2-Emissionen und für eine globale Klimagerechtigkeit im Sinne der Verteilung von Emissionsrechten ein. Selbst aktiv werden die Kinder, indem sie Bäume pflanzen: In Deutschland ist die Millionen-Marke bereits überschritten. Jeder Baum ist ein CO2-Speicher und gleichzeitiges Symbol für Klimagerechtigkeit. Mehr Informationen zu Plant-for-the-Planet unter www.plant-for-the-planet.org


Flyer "STOP TALKING - START PLANTING", 3413 KB

 


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK