schriftAAA

Suche

Stabwechsel in der Kreisverwaltung Höxter

Gerhard Handermann leitet ab dem 1. September 2018 den Fachbereich „Verwaltungsinterne Dienste“ der Kreisverwaltung Höxter. Er folgt damit Kreiskämmerer Hans-Dieter Fleischer, der Ende August in den Ruhestand geht.

Mit dem neuen Amt übernimmt Gerhard Handermann die Verantwortung für die Abteilungen „Finanzen“, „Personal, EDV und Organisation“, „Interne Dienstleistungen und Gebäude“. „Damit liegt der Fachbereich in den bewährten Händen einer erfahrenen Führungskraft, die sich durch hohe Fachkompetenz und großes Engagement auszeichnet“, erklärte Landrat Friedhelm Spieker zur offiziellen Amtseinführung im Kreishaus.

Kreisverwaltungsdirektor Gerhard Handermann (58) ist ein ausgewiesener Verwaltungsfachmann mit langjähriger Führungserfahrung. Seine Verwaltungslaufbahn beim Kreis Höxter begann er 1979 mit einem Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Soest. Während seiner Verwaltungstätigkeit beim Kreis absolvierte er zudem nebenberuflich ein Studium mit betriebswirtschaftlichem Schwerpunkt.

Stabwechsel Fleicher, Landrat Spieker, Handermann
Stabwechsel im Kreishaus (von links): Dem Nachfolger von Hans-Dieter Fleischer wünscht Landrat Friedhelm Spieker viel Erfolg bei seinen neuen Aufgaben. Jetzt ist Gerhard Handermann für den Fachbereich „Verwaltungsinterne Dienste“ der Kreisverwaltung Höxter verantwortlich. Foto: Kreis Höxter

Von 1991 bis 1999 war er in leitender Funktion beim Ordnungsamt tätig. Danach leitete er den Fachbereich „Öffentliche Sicherheit und Straßenverkehr“. 2008 übernahm er einen der größten Fachbereiche des Kreises Höxter und war für Jugend, Soziales, Schule und Kultur zuständig. Damit einher ging die Verantwortung für den Löwenanteil des Gesamthaushaltes der Kreisverwaltung. Jetzt steht der Kreisverwaltungsdirektor an der Spitze des Fachbereichs „Verwaltungsinterne Dienste“, der alle zentralen Dienstleistungen für die Kreisverwaltung bündelt.

„Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen“, sagte Gerhard Handermann. „Wichtig ist mir dabei die gute kollegiale Zusammenarbeit mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterinnen der Abteilungen, für die ich jetzt zuständig bin.“ Zu den wesentlichen Aufgaben gehöre es, die behördliche Infrastruktur mit Technik und Gebäuden aufrechtzuerhalten und weiterzuentwickeln. „Als Personalchef setze ich auf eine verlässliche und transparente Zusammenarbeit mit dem Personal und dem Personalrat“, betonte er. Bei der Aufstellung des Haushaltsplanentwurfes für 2019 könne er nahtlos an die gute Vorarbeit des Teams der Finanzabteilung und des ausgeschiedenen Kämmerers anknüpfen. „Besonders freue ich mich auch auf die Zusammenarbeit in und mit den politischen Gremien des Kreises Höxter“, so Gerhard Handermann.

In seiner Freizeit findet er Ausgleich beim Radrennsport, beim Tischtennis und Angeln.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK