schriftAAA

Suche

„Gut betreut in Kindertagespflege“

Der Kreis Höxter beteiligt sich an der ersten deutschlandweiten Aktionswoche zur Kindertagespflege. So stellen sich zum Beispiel am Freitag, 4. Mai, auf dem Marktplatz in Brakel Tagespflegepersonen vor. Initiator der Aktion ist der Bundesverband für Kindertagespflege, der damit öffentlich machen will, was die Kindertagespflege als gleichwertiges Betreuungsangebot für die frühkindliche Bildung, Erziehung und Betreuung leistet.

Individuelle Betreuung in kleinen Gruppen

„Die Kindertagespflege ist gerade für Kinder unter drei Jahren vorteilhaft“, erläutert Stephanie Werk-Ferber vom Kreis Höxter, pädagogische Fachberaterin der Kindertagespflege. Schließlich sei die Tagesmutter eine feste Bezugsperson und könne durch die Betreuung in kleinen Gruppen individuell auf die Bedürfnisse der einzelnen Kinder und auf die Wünsche der Eltern eingehen. „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Eltern zudem die flexible Betreuungszeit schätzen. In der Kindertagespflege ist grundsätzlich ein wöchentliches Betreuungsangebot von 15 bis hin zu 45 Stunden buchbar. Aber auch in den Randzeiten (Zeiten vor oder nach Schließung der Kita oder anderer Betreuungsangebote) kann Kindertagespflege dazu beitragen, dass Eltern Familie und Beruf besser miteinander vereinbaren können“.

Aktionswoche Kindertagespflege
Fachbereichsleiter Gerhard Handermann und Stephanie Werk-Ferber vom Kreis Höxter freuen sich, dass auch Kindertagespflegepersonen aus dem Kreisgebiet an der deutschlandweiten Aktionswoche teilnehmen – zum Beispiel am Freitag, 4. Mai, ab 10 Uhr auf dem Marktplatz in Brakel. Foto: Kreis Höxter

In Absprache mit der jeweiligen Tagesmutter vereinbaren die Eltern die individuelle Betreuungszeit. „Die Elternbeiträge sind in der Kindertagespflege identisch mit denen für die Kindertageseinrichtungen im Kreis Höxter“, erklärt Stephanie Werk-Ferber, ebenfalls greife die Geschwisterermäßigung in der Kindertagespflege. Insofern entstehe für die Eltern bei der Wahl der Kindertagespflege kein finanzieller Nachteil. „Studien belegen, dass die emotionale Sicherheit, die individuelle Unterstützung und die engen Bindungen große Pluspunkte der Kindertagespflege sind. Für Eltern ist dieses Angebot daher nicht nur rechtlich gleichrangig, sondern auch qualitativ eine echte Alternative zur Kita“, sagt Gerhard Handermann vom Kreis Höxter, Leiter des Fachbereichs Familie, Jugend und Soziales. Die Kindertagespflege brauche aber noch mehr öffentliche Wertschätzung und Unterstützung. Und genau hier setze die Aktionswoche „Gut betreut in Kindertagespflege“ an.

Aktionsveranstaltung am Freitag, 4. Mai ab 10 Uhr auf dem Marktplatz in Brakel

Deshalb wollen auch der Kreis Höxter sowie die Tagespflegepersonen aus dem Kreisgebiet in dieser Aktionswoche mit einzelnen kleinen Veranstaltungen das Augenmerk auf die Kindertagespflege legen. So treffen sich am Freitag, 4. Mai, die Tagespflegepersonen aus Brakel ab 10 Uhr auf dem Marktplatz, um allen Interessierten einen Einblick in die Arbeit als Tagespflegeperson gewähren zu können. Auch die Fachberatung Kindertagespflege des Kreises wird an diesem Vormittag anwesend sein und über die Rahmenbedingungen der Kindertagespflege informieren.

Darüber hinaus öffnen im Aktionszeitraum vom 5. bis 12. Mai einige Tagespflegestellen Ihre Türen, um Eltern einen ersten Einblick in familienähnliche Betreuungsform der Kindertagespflege geben zu können. Die betreffenden Tagespflegestellen werden auf der Internetseite www.kindertagespflege.kreis-hoexter.de veröffentlicht.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK