schriftAAA

Suche

Tagespflegepersonen bieten individuelle Betreuung für Kinder

Die Kindertagespflege wird bei Eltern immer beliebter. Rund 260 Kinder werden derzeit im Kreis Höxter durch Tagesmütter oder -väter betreut. Weil die Nachfrage weiter steigt, sucht der Kreis Höxter neue Tagespflegepersonen. Deshalb beginnt am 25. Januar 2018 ein neuer Qualifizierungskurs, bei dem noch Plätze frei sind.

Kreis Höxter sucht Tagespflegepersonen
Mit Plakaten und Flyern weist der Kreis Höxter auf die Suche nach Tagesmüttern und Tagesvätern hin. Fachbereichsleiter Gerd Handermann (links) hofft gemeinsam mit Stephanie Werk-Ferber von der Fachberatung Kindertagespflege und Christian Rodemeyer, Leiter der Abteilung Kinder, Jugend und Familie, auf reges Interesse an dem neuen Qualifizierungskurs im Januar. Foto: Kreis Höxter

„Die Kindertagespflege ist neben den Kindertageseinrichtungen ein flexibles und gleichwertiges Betreuungsangebot zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, verdeutlicht Gerhard Handermann vom Kreis Höxter, Leiter des Fachbereichs Familie, Jugend und Soziales. „Früher haben Großeltern oder Nachbarn die Eltern bei der Kinderbetreuung unterstützt. Doch in vielen Familien ist das heute nicht mehr möglich. Hier helfen qualifizierte Tagespflegepersonen weiter“, erläutert er und weist darauf hin, dass sich das Angebot neben den Kindertageseinrichtungen schon längst zu einer wichtigen Säule der Kinderbetreuung im Kreis Höxter entwickelt habe.

Individuelle Betreuung von Baby und Kleinkindern

Die Babys und Kleinkinder werden zu Hause bei der Tagesmutter oder dem Tagesvater einzeln oder in kleinen Gruppen individuell betreut. Das erfordert seitens der Tagespflegeperson neben Kinderliebe, Einfühlungsvermögen und beruflicher Kompetenz auch einen gut organisierten Tagesablauf. Der Kreis Höxter bietet in Kooperation mit der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung entsprechende Qualifikationskurse an, für die er anteilig die Kosten übernimmt. Hier werden die Tagesmütter und -väter unter anderem in Pädagogik, Psychologie, Selbstmanagement, Recht und Kommunikation ausgebildet. Nach Absolvierung dieses Qualifikationskurses in Brakel, der sich über 45 Termine erstreckt, erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat.

Austauschtreffen und Fortbildungsangebote

Die Fachberatung Kindertagespflege des Kreises Höxter unterstützt die angehenden Tagespflegepersonen während dieser Qualifizierungsmaßnahmen und ist nachher auch bei der Vermittlung von Tageskindern behilflich. Außerdem können die Tagespflegepersonen an kostenfreien Austauschtreffen und interessanten Fortbildungsangeboten teilnehmen. „Die Tätigkeit als Tagespflegeperson ermöglicht die unterschiedlichsten Dienstleistungskonzepte“, erklärt Stephanie Werk-Ferber von der Fachberatung Kindertagespflege des Kreises Höxter. „Bis zu fünf Kinder darf eine qualifizierte Tagespflegeperson gleichzeitig ganztägig betreuen. Als Selbständige können die Tagesmütter und Tagesväter den zeitlichen Rahmen und die Gruppenstärke bestimmen und so Arbeit und eigenes Familienleben in Einklang bringen.“

Die Kindertagespflege zeichnet sich durch zeitliche Flexibilität und individuellen Zuschnitt auf die persönliche Situation der Kinder und Eltern aus. Neben der Betreuung von Kindern im Alter von null bis drei Jahren, bietet sie sich zum Beispiel auch an, wenn Eltern ein ergänzendes Betreuungsangebot in den sogenannten Randzeiten wünschen. In diesem Fall kann eine Betreuung vor oder im Anschluss an die täglichen Öffnungszeiten des Kindergartens oder der Schule erfolgen.

Wer Interesse an der Tätigkeit hat, kann sich mit Stephanie Werk-Ferber in Verbindung setzen, sie ist unter der Telefonnummer 05271/965-3706 zu erreichen. Umfangreiche Informationen rund um die Kindertagespflege gibt es aber auch im Internet unter: www.kindertagespflege.kreis-hoexter.de