schriftAAA

Suche

Neuer Umweltkalender des Kreises Höxter zeigt kulturelle Vielfalt der Museumslandschaft in der Region

Der neue Umweltkalender wird derzeit an alle Haushalte im Kreis Höxter verschickt. Er informiert über Abfuhrtermine und gibt Tipps zur Abfallvermeidung und umweltfreundlichen Entsorgung. Darüber hinaus stellt der Kalender die kulturelle Vielfalt der heimischen Museumslandschaft vor.

Vielfältige und attraktive Museumslandschaft

Neben dem Weltkulturerbe Corvey gibt es in der Region mehr als 30 größere und kleinere Museen, die durch beachtliches ehrenamtliches Engagement gefördert und mit Leben gefüllt werden. Einige davon werden mit schmucken Fotos und informativen Texten im neuen Umweltkalender präsentiert. „Wir möchten neugierig machen auf die vielen Schätze, die wir im Kulturland haben, und zugleich das kulturelle Engagement würdigen“, sagt die Leiterin der Abteilung Umweltschutz und Abfallwirtschaft des Kreises Höxter, Dr. Kathrin Weiß. „Aus Platzgründen haben wir uns auf einen kleinen Ausschnitt beschränken müssen, doch zeigt die Auswahl, wie vielfältig und attraktiv unsere Museumslandschaft ist. Der Besuch lohnt sich!“

Umweltkalender 2018
Präsentieren in den Vereinigten Museen im Wasserschloss in Neuenheerse den frisch gedruckten Umweltkalender 2018, der die vielfältige Museumslandschaft in der Region würdigt (von links): Stifterehepaar Honorarkonsul Manfred O. und Helga Schröder, Dr. Kathrin Weiß (Leiterin der Abteilung Umweltschutz und Abfallwirtschaft beim Kreis Höxter) und Silke Rakel (Abfallberaterin beim Kreis Höxter). Foto: Kreis Höxter

Auf eine Weltreise entführen die Vereinigten Museen im Wasserschloss in Neuenheerse mit völker-, natur- und jagdkundlichen Exponaten, die von den vielen Reisen des Stifterehepaares Honorarkonsul Manfred O. und Helga Schröder stammen. Vorgestellt werden auch die einzigartige Museumsmeile mit Westfalen Culinarium und Sackmuseum in Nieheim, das Korbmachermuseum in Dalhausen, das Möbelmuseum in Steinheim, das heimatgeschichtliche Stadtmuseum in Brakel und das Museum im „Stern“ in Warburg sowie das Forum Jacob Pins im Adelshof in Höxter. Ebenso werden die Aktivitäten des Kulturvereins ARTD Driburg mit Ausstellungen zeitgenössischer Kunst in Dringenberg vorgestellt.

Für Musikinteressierte lohnt sich ein Besuch im ersten Orgelmuseum Deutschlands. „Durch die Anerkennung der Orgelmusik und des Orgelbaus zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit gewinnt das Orgelmuseum in Borgentreichs an Anziehungskraft“, so Dr. Weiß. In die faszinierende Miniaturwelt der Modelleisenbahn können große und kleine Besucher in der Modellbundesbahn in Brakel eintauchen. Eine Besonderheit ist auch das Kragstuhlmuseum, das der Möbelhersteller Tecta auf der anderen Weserseite von Beverungen in Lauenförde betreibt.

„Spätestens in der Weihnachtswoche sollten alle Haushalte einen Kalender erhalten haben“, erklärt die Abfallberaterin beim Kreis Höxter, Silke Rakel. Sie empfiehlt den Bürgerinnen und Bürgern, den Kalender regelmäßig zu nutzen, weil dort Informationen über geänderte Abfuhrtermine zu finden sind, zum Beispiel rund um Feiertage. In den Städten Warburg, Willebadessen und Borgentreich wurden teilweise die Abfallbezirke und Termine geändert. „An den Abfuhrtagen sollten die Behälter bereits um 6:00 Uhr morgens bereit stehen“, empfiehlt Rakel.


Mehr Informationen rund um das Thema Abfall: www.abfallservice.kreis-hoexter.de
Mehr Informationen zur Kulturlandschaft im Kreis Höxter: www.netzschafftkultur.de

Das könnte Sie auch interessieren...