schriftAAA

Suche

Herbstsammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge führt in der Zeit vom 1. bis 20. November seine traditionelle landesweite Haus- und Straßensammlung durch. Wie in der Vergangenheit bedarf der Volksbund auch in diesem Jahr der freiwilligen finanziellen Unterstützung aus der Bevölkerung, um Ruhestätten der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft zu erhalten und Friedensarbeit zu leisten.

„Unterstützen Sie bitte diese wichtige Aktion mit Spenden an die ehrenamtlichen Sammler“, ruft Landrat Friedhelm Spieker, Vorsitzender des Kreisverbandes Höxter, zur Beteiligung an der Sammlung auf.

Seit 1954 übernimmt der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge die Aufgabe, die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland zu erfassen, zu erhalten und zu pflegen. Neben den Anlagen des 1. und 2. Weltkrieges befinden sich auch die Denkmäler und Friedhöfe des Deutsch-Französischen Krieges 1870/71 und der Deutsch-Dänischen Kriege von 1848/51 und 1864 unter der Obhut des Volksbundes.

Insgesamt werden in 46 Staaten 833 Kriegsgräberstätten mit über 2,7 Millionen Kriegstoten betreut. Darüber hinaus engagiert sich der Volksbund auch auf einigen Kriegsgefangenenfriedhöfen, um auch diesen Opfern der Gewaltherrschaft ein würdiges Gedenken zu schaffen. Der Aufwand für die Pflege dieser Friedhöfe im Ausland beträgt jährlich rund 11 Millionen Euro.

Mehrere tausend Ehrenamtliche engagieren sich bundesweit für die vielfältigen Aufgaben der Organisation. „Wir hoffen auf eine große Spendenbeteiligung und darauf, dass diese Sammlung wesentlich zur Arbeit des Volksbundes beitragen möge“, sagt der Geschäftsführer des Kreisverbandes Höxter, Kreiskämmerer Hans-Dieter Fleischer. Mit den Erträgen aus der diesjährigen Sammlung unterstützt der Volksbund den Ausbau, die Pflege und Instandsetzung von Kriegsgräberstätten im Ausland, die Durchführung von Workcamps im In- und Ausland sowie Projekte im Rahmen der Friedenserziehung in den Jugendbegegnungsstätten.