schriftAAA

Suche

Vorlesetag zum Thema Demenz: Netzwerk Pflege im Kreis Höxter lädt ein

Der Kreis Höxter und das Netzwerk Pflege beteiligen sich mit zwei Autorenlesungen zum Thema Demenz am bundesweiten Vorlesetag am Freitag, 17. November. Sie finden jeweils um 16.30 Uhr in der Aula des Kreishauses Höxter beziehungsweise dem Pädagogischen Zentrum Warburg statt. Der Eintritt ist frei.

Vorlesetag Demenz 2017
Wenn Vater oder Mutter an Demenz erkranken, ist dies für die Angehörigen meist ein schwerer Schicksalsschlag. Darüber berichten zwei Autoren, die auf Einladung des Netzwerks Pflege im Kreis Höxter, hier vertreten durch Anja Lücke (l.) und Liesa Warneke, am 17. November in Höxter und Warburg aus ihren Büchern vorlesen. Foto: Kreis Höxter

 

„Beide Autoren haben ein Elternteil, das an Demenz erkrankt ist. In ihren Büchern berichten sie über ihre Erfahrungen mit diesem Schicksal“, sagen Anja Lücke und Liesa Warneke vom Netzwerk Pflege im Kreis Höxter. „Sicher können sich viele Angehörige von Demenzerkrankten in diesen Geschichten wiederfinden.“

Andreas Wenderoth liest in Höxter
In seinem Buch „Ein halber Held“ schreibt Autor und Journalist Andreas Wenderoth über das Leben mit seinem demenzkranken Vater. Eindrucksvoll schildert er, wie dessen geistige Fähigkeiten immer stärker nachlassen. „Jeden Tag geht etwas Neues von meinem Vater verloren. Wir möchten ihn festhalten, aber er entgleitet uns. Immer seltener dringen wir zu ihm durch“, schreibt er. Sein vielbeachteter und von zahlreichen Kritikern gefeierter Roman gibt einen berührenden, zuweilen aber auch absurd komisch wirkenden Einblick in das Erleben eines Demenzkranken.

Birgit Brinkmann liest in Warburg
Um die Privatsphäre ihrer demenzerkrankten Mutter zu wahren, veröffentlichte Birgit Brinkmann ihr Buch „Tagebuch des Vergessens – Leben mit Demenz“ unter dem Pseudonym „Inge Borg“. In Tagebuchform beschreibt die Autorin, wie es sich anfühlt, wenn Wissen verloren geht, Angst vor Verlust zum täglichen Begleiter wird und der Mensch, der einmal war, verschwindet. „Kind und Eltern, die Rollen bleiben im Leben. Doch die Verantwortung füreinander wechselt", schreibt Birgit Brinkmann. Abwechselnd erzählt sie in ihrem Buch aus der Rolle der Tochter und der Mutter. So verschafft sie dem Leser Einblicke in die Gefühlswelt eines Angehörigen und eines Betroffenen.

Unternehmen können sich beteiligen
„Unternehmen, Vereine oder sonstige Organisationen, die selbst Vorlese-Aktionen zum Thema Demenz anlässlich des Aktionstags organisieren möchten, können sich gerne bei uns melden“, so Anja Lücke und Liesa Warneke vom Kreis Höxter. „Wir bündeln dann alle Angebote in einer Übersicht.“ Zu erreichen sind sie unter der Telefonnummer 05271/965-3150. Weitere Informationen gibt es zudem auf der Internetseite des Kreises Höxter www.pflegeberatung.kreis-hoexter.de.