schriftAAA

Suche

Straßensperrung: Kreis Höxter und Stadtentwässerung Höxter führen Arbeiten durch

Ab Montag, 25. September, finden im Bereich der Corveyer Allee zwei verschiedene Baumaßnamen des Kreises Höxter sowie der Stadtentwässerung Höxter (SEH) statt, die Vollsperrungen zur Folge haben.

Wie die SEH mitteilt, wird im Kreuzungsbereich der Corveyer Allee mit der Roonstraße mit dem Neubau der fünf Meter tiefen Schachtbauwerke begonnen. Da diese mitten im Straßenbereich liegen, muss der Kreuzungsbereich voll gesperrt werden. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende Oktober andauern. Im Anschluss an diese Maßnahme beginnt die SEH mit der Neuverlegung des Regenwasserkanals in der Roonstraße in einzelnen Arbeitsabschnitten bis zum Kreuzungsbereich mit der Moltkestraße. Auch hier sind Vollsperrungen erforderlich.

Ebenfalls ab Montag erneuert der Kreis Höxter die Fahrbahndecke der Kreisstraße 45 zwischen dem Ortsausgang Höxter und der Kreuzung mit der Straße „Zur Lüre“. Dafür muss die Strecke in zwei Abschnitten voll gesperrt werden.

Im ersten Bauabschnitt wird der Bereich vom Ortsausgang Höxter in Höhe des ehemaligen Güterbahnhofs bis zur Zufahrt zum Schloss Corvey voll gesperrt. Während der Arbeiten in diesem Abschnitt kann Corvey aus Richtung Lüchtringen angefahren werden.

Im zweiten Abschnitt wird die Strecke zwischen der Zufahrt zum Schloss Corvey und der Kreuzung „Zur Lüre“ einschließlich der Einmündung voll gesperrt. Dann ist Corvey wieder aus Richtung Höxter erreichbar.

Die Umleitungsstrecken werden entsprechend ausgeschildert. Der Busverkehr der Linie „HX5“ wird von der BahnBus Hochstift GmbH nach eigenen Angaben weitestgehend aufrechterhalten. Allerdings hält der Bus während des ersten Bauabschnitts nicht direkt in Corvey, sondern auf dem Vorplatz des ehemaligen Güterbahnhofs in Höxter. Hier wird eine Ersatzhaltestelle eingerichtet. Im zweiten Bauabschnitt ist Corvey dann wieder auch mit dem Bus von Höxter aus direkt erreichbar. Die Arbeiten werden voraussichtlich Anfang November 2017 abgeschlossen sein.

Der Kreis Höxter sowie die SEH bitten die Anwohner sowie die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit den Baumaßnahmen verbundenen Behinderungen.