schriftAAA

Suche

Bewerbungen noch bis zum 15. Juli 2017: Kreis Höxter lobt erstmals Integrationspreis aus

Erstmals wird in diesem Jahr der Integrationspreis des Kreises Höxter vergeben. „Wir möchten den vielfältigen Einsatz von Ehrenamtlichen würdigen, die sich um Integration und interkulturelle Verständigung verdient gemacht haben“, erklärt Landrat Friedhelm Spieker. Bewerbungen können noch bis zum 15. Juli 2017 eingereicht werden.

Unter dem Motto „Vielfalt bewegt“ sind Vereine, Projekte, Initiativen und Einzelpersonen aufgerufen, sich an dem Wettbewerb zu beteiligen. „Mitmachen lohnt sich“, ermuntert die Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums des Kreises Höxter (KI), Filiz Elüstü, ehrenamtlich Aktive, zügig eine Bewerbung einzureichen. Denn der Integrationspreis 2017 wird in drei Kategorien vergeben. „Das erhöht die Chancen“, so Elüstü.

Drei Kategorien
In Kategorie 1 ist der Preis mit 1.000 Euro dotiert. Bewerben können sich Projekte, die Einheimische, Zugewanderte und Neuankömmlinge, insbesondere Geflüchtete, zusammenbringen.

Kategorien 2 und 3 sind mit jeweils 500 Euro dotiert. Kategorie 2 richtet sich speziell an Zugewanderte und neu Angekommene, insbesondere Geflüchtete, die sich im Kreis Höxter bereits selbst ehrenamtlich für ihre Mitmenschen engagieren. In der Kategorie 3 werden Ehrenamtliche ausgezeichnet, die sich vorbildlich für die Integration von Zugewanderten und neu Angekommene in ihre neue Heimatstadt engagieren.

„Es ist außerordentlich positiv, dass sich im Kreis Höxter so viele Menschen in den langwierigen Integrationsprozess einbringen und ein gutes Miteinander fördern“, betonte KI-Leiterin Elüstü. Die Idee, interkulturelles Engagement auszuzeichnen, entstand in den Integrations¬konferenzen. Von dort stammt auch der Wunsch, die Gewinner mit Beteiligung der Bevölkerung zu ermitteln. Dies soll nach einer Jury-Auswahl von Nominierten durch ein Online-Voting realisiert werden.
 

Bild_Integrationspreis
Freude über viele Zusendungen: Noch bis zum 15. Juni können sich Ehrenamtliche, Zugewanderte, Organisationen und Vereine für den ersten Integrationspreis des Kreises Höxter bewerben. Gemeinsam mit Dr. Sandra Legge (Leiterin der Abteilung Bildung und Integration) haben (v. l.) Pascal Herten, Filiz Elüstü und Elif Bozkurt vom Kommunalen Integrationszentrum bereits alle Hände voll zu tun. Foto: Kreis Höxter


Auswahlverfahren
Bewerben können sich ehrenamtlich Engagierte, Zugewanderte und Einheimische, die mit vielfältigen Initiativen die Integration und das interkulturelle Verständnis fördern. Zugelassen sind eigene Bewerbungen und Vorschläge anderer. Eine Jury wird aus den eingegangenen Bewerbungen in jeder Kategorie eine engere Vorausauswahl von Nominierten treffen, die mit ihren Projekten in den Regionalmedien und im Internet öffentlich vorgestellt werden. Bürgerinnen und Bürger haben dann die Möglichkeit, aus den Reihen der Nominierten ihre Favoriten auszuwählen.

Jury
Der Jury gehören Landrat Friedhelm Spieker, Kreisdirektor Klaus Schumacher, Mitarbeiter des Kommunalen Integrationszentrums und des Kreises Höxter sowie Vertreter des Integrationsbeirates an. An der Auswahl der Gewinner aus dem Kreis der Nominierten können sich alle Bürgerinnen und Bürger beteiligen.

Prämiert werden die Gewinner beim Aktionstag für das Ehrenamt am Samstag, 30. September, um 14 Uhr im Berufskolleg Kreis Höxter in Höxter. „Mit dem Integrationspreis möchten wir ein sichtbares Zeichen der Wertschätzung setzen“, sagt Landrat Spieker.
Jetzt bewerben

Bewerbungen um den Integrationspreis 2017 können bis zum 15 Juli 2017 beim Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Höxter (KI), Moltkestr. 12, 37671 Höxter eingereicht werden.

Für Fragen steht Filiz Elüstü vom KI zu Verfügung, Telefon 05271/965-3612, E-Mail: f.eluestue@kreis-hoexter.de
 


Handzettel Integrationspreis 2017, 270 KB

Das könnte Sie auch interessieren...