schriftAAA

Suche

Vollsperrung wird am 26. Juni ausgeweitet - Arbeiten an der Kreisstraße 71 zwischen Entrup und Sommersell schreiten voran

Seit Februar wird die Kreisstraße 71 zwischen Entrup und Sommersell ausgebaut. Wie der Kreis Höxter mitteilt, soll ab Montag, 26. Juni, die Vollsperrung wie geplant ausgeweitet werden. Dann wird die Kreisstraße 71 auch zwischen dem Ortsausgang Entrup und dem Abzweig der Kreisstraße 6 gesperrt.

Insgesamt wird die K 71 auf einer Länge von rund 2,4 Kilometer mit einer Fahrbahnbreite von sechs Metern erstmals frostsicher ausgebaut. Vom Ortsende von Entrup bis zum Friedhof wird auch der Gehweg auf rund 100 Metern Länge mit einer Breite von 2,5 Metern erneuert. Die Bauarbeiten zwischen dem Abzweig der Kreisstraße 6 von Eversen/Rolfzen und dem Ortseingang Sommersell schreiten gut voran, dieser Abschnitt muss aber wegen abschließender Arbeiten weiterhin voll gesperrt bleiben.

Neu dazu kommt nun ab Montag, 26. Juni, die Vollsperrung für den zweiten Bauabschnitt, so dass dann die K 71 zwischen Sommersell und Entrup komplett gesperrt ist. Der Friedhof Entrup sowie Anliegergrundstücke werden unter Berücksichtigung der laufenden Bauarbeiten so weit wie möglich erreichbar bleiben. Alle weiteren betroffenen Verkehrsteilnehmer werden weiterhin über Rolfzen, Sommersell und Bredenborn umgeleitet. Die Umleitungen sind ausgeschildert.

Aufgrund der erweiterten Sperrung wird in Entrup eine Ersatzhaltestelle an der Hauptstraße vor der alten Schule eingerichtet, denn die Haltestelle Entrup „Kirche“ kann nicht mehr angefahren werden. Um den Bussen ein Wenden zu ermöglichen, muss in den Anliegerstraßen „Laueberg“ und „Hannekenpatt“ ein Halteverbot eingerichtet werden, das es unbedingt zu beachten gilt.

Die Vollsperrung wird von der Stadt Nieheim genutzt, um gleichzeitig Arbeiten an der Trinkwasserleitung innerhalb der Ortschaft Entrup vorzunehmen. Abschließend wird vom Dorfgemeinschaftshaus bis zum Ortsausgang Richtung Friedhof eine neue Asphaltdecke aufgebracht.

Der Kreis Höxter bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die unvermeidbaren Behinderungen während der Bauzeit.

 


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK