schriftAAA

Suche

Generalkonsul Manfred O. Schröder und Ehefrau Helga gründen drei neue Stiftungen

„Ihr Wirken ist aus der Geschichte des Kulturlandes Kreis Höxter nicht mehr wegzudenken“ – mit diesen Worten dankte Landrat Friedhelm Spieker Generalkonsul Manfred O. Schröder und seiner Frau Helga.

Das Ehepaar hat in den Kreisen Paderborn und Höxter insgesamt drei neue großzügige Stiftungen errichtet, um sozialen, erzieherischen und religiösen Zwecken zu dienen.

Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl überreichte dazu während einer Feierstunde mit vielen Gästen im Wasserschloss Neuenheerse die Stiftungsurkunden. „Unsere Stiftungsfamilie in Ostwestfalen wächst damit auf 529. Sie machen unserer Region ein großartiges Geschenk“, freute sich Thomann-Stahl. Es sei das erste Mal, dass sie als Regierungspräsidentin gleich drei Stiftungsurkunden an einen Gründer überreichen konnte.
 

Bild_Stiftungsübergabe
Gleich drei Stiftungsurkunden überreichte Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl (l.) an Generalkonsul Manfred O. Schröder und seiner Frau Helga (sitzend). Über das großzügige Engagement des Stifterehepaars freuten sich (v. l.) Pater Thomas Wunram (Rektor des Gymnasium St. Kaspar Neuenheerse), der Landrat des Kreises Paderborn Manfred Müller und Landrat Friedhelm Spieker. Foto: Kreis Höxter


Die neuen Stiftungen heißen „Sozialstiftung Höxter Generalkonsul Manfred O. Schröder und Helga Schröder“ und „Sozialstiftung Paderborn Generalkonsul Manfred O. Schröder und Helga Schröder“. Sie verfolgen ausschließlich mildtätige Zwecke, wobei insbesondere in den Gebieten der jeweiligen Kreise hilfebedürftige Menschen, die auf keinerlei staatliche Unterstützung hoffen können, gefördert werden sollen.

Zudem hat das Ehepaar ebenfalls die „St.-Kaspar-Stiftung Generalkonsul Manfred O. Schröder und Helga Schröder“ ins Leben gerufen. Sie widmet sich der Förderung von Bildung und Erziehung sowie der Religion am Gymnasium St. Kaspar in Bad Driburg-Neuenheerse.

Landrat Friedhelm Spieker dankte dem Ehepaar Schröder für ihr Wirken und ihre Gestaltungskraft, die sie im Kulturland Kreis Höxter bereits vielfach unter Beweis gestellt haben.

„Mit einem Millionenaufwand und ohne öffentliche Fördermittel haben sie das Wasserschloss Neuenheerse erworben und restauriert. Im Jahr 2007 haben sie mit beispielhaftem Engagement die sehr umfangreiche Kulturstiftung Schröder ins Leben gerufen, die bereits Großartiges für unsere Kulturregion geleistet hat. In den neu errichteten St.-Hubertus-Helga-Hallen wurde ein Museum für Weltkultur geschaffen – ein kultureller und touristischer Anziehungspunkt“, erinnerte Landrat Spieker. „Allein damit haben Sie dafür gesorgt, dass die Spuren ihres erfolgreichen und großzügigen Schaffens weit in die Zukunft hinein wirken werden. Mit drei weiteren Stiftungen haben Sie nun Ihre außerordentlich generösen Stiftungsaktivitäten ausgeweitet.“

Neben den drei neu gegründeten Stiftungen durch die Eheleute Generalkonsul Schröder ist bereits eine sehr große und umfangreiche Stiftung entstanden, nämlich die Kulturstiftung im Wasserschloss St. Hubertus.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK