schriftAAA

Suche

Kreis Höxter lädt ein zum „Tag der offenen Tür in der Kindertagespflege“

Wie es bei einer Tagesmutter oder einem Tagesvater zugeht, können sich interessierte Eltern ganz ungezwungen am Sonntag, 11. Juni ansehen. Beim „Tag der offenen Tür in der Kindertagespflege“ öffnen Kindertagespflegepersonen in verschiedenen Orten im Kreis von 14 bis 17 Uhr ihre Türen.

„Bereits zum dritten Mal können interessierte Eltern, die derzeit oder zukünftig auf der Suche nach einem Betreuungsplatz für ihr Kind unter drei Jahren sind, einen Einblick in die Kindertagespflege erhalten“, sagt Margret Thiele vom Kreis Höxter, Leiterin der Abteilung Kinder, Jugend und Familie. Dazu werden allein tätige Kindertagespflegepersonen oder Großtagespflegestellen in verschiedenen Städten des Kreises ihre Türen öffnen, um Eltern und weiteren interessierten Personen die Möglichkeit zu geben, sich die jeweilige Tagespflegestelle anzuschauen und Fragen rund um das Betreuungsangebot Kindertagespflege zu stellen.
 

Tag_der_Kindertagespflege_2017_a
Abteilungsleiterin Margret Thiele (links) und Stephanie Werk-Ferber vom Kreis Höxter freuen sich, dass am Sonntag, 11. Juni, zum dritten Mal ein „Tag der offenen Tür in der Kindertagespflege“ stattfindet. Foto: Kreis Höxter


„Die Kindertagespflege ist gerade für Kinder unter drei Jahren vorteilhaft“, erläutert Stephanie Werk-Ferber vom Kreis Höxter, pädagogische Fachberaterin der Kindertagespflege. Schließlich sei die Tagesmutter eine feste Bezugsperson und könne durch die Betreuung in kleinen Gruppen individuell auf die Bedürfnisse der einzelnen Kinder und auf die Wünsche der Eltern eingehen. „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Eltern zudem die flexible Betreuungszeit schätzen. In der Kindertagespflege ist grundsätzlich ein wöchentliches Betreuungsangebot von 15 bis hin zu 45 Stunden buchbar. Aber auch in den Randzeiten (Zeiten vor oder nach Schließung der Kita oder anderer Betreuungsangebote) kann Kindertagespflege dazu beitragen, dass Eltern Familie und Beruf besser miteinander vereinbaren können“.

In Absprache mit der jeweiligen Tagesmutter vereinbaren die Eltern die individuelle Betreuungszeit. „Die Elternbeiträge sind in der Kindertagespflege identisch mit denen für die Kindertageseinrichtungen im Kreis Höxter“, erklärt Stephanie Werk-Ferber, „ebenfalls greift die Geschwisterermäßigung in der Kindertagespflege. Insofern entsteht für die Eltern bei der Wahl der Kindertagespflege kein finanzieller Nachteil.“

In folgenden Ortschaften werden sich am Sonntag, 11. Juni, von 14 bis 17 Uhr die Türen der Kindestagespflegepersonen öffnen: Amelunxen, Calenberg, Hembsen, Himmighausen, Höxter, Neuenheerse, Nieheim, Reelsen und Warburg. Die Namen der Teilnehmer mit ihren Adressen können Sie hier einsehen. „Alle teilnehmenden Kindertagespflegepersonen freuen sich auf regen Besuch von Eltern, deren Kindern sowie auf weitere Personen, die gerne einen Einblick in die Kindertagespflegestelle erhalten möchten“, so Fachberaterin Werk-Ferber.

Aus terminlichen Gründen können nicht alle im Kreis Höxter tätigen Tagespflegepersonen am „Tag der offenen Tür in der Kindertagespflege“ teilnehmen. Deshalb besteht immer die Möglichkeit, bei Fragen zum Betreuungsangebot Kindertagespflege mit Stephanie Werk-Ferber vom Kreis Höxter unverbindlich Kontakt aufzunehmen, das gilt auch für eine Vermittlung vor Ort. Sie ist zu erreichen unter der Telefonnummer 05271 / 965-3301 oder unter der E-Mailadresse: s.werk-ferber@kreis-hoexter.de.

Grundsätzliche Informationen zur Kindertagespflege finden Sie auch unter:
www.kindertagespflege.kreis-hoexter.de
 


Übersicht Tag der Kindertagespflege, 57 KB

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK