schriftAAA

Suche

Forschermobil geht auf Tour durch den Kreis

Filzstiftwettrennen oder Flaschen-Tornado – Die Möglichkeiten zu Experimentieren in der neuen mobilen Forscherwerkstatt sind vielfältig und abwechslungsreich.

Der Verein Natur und Technik hat in Kooperation mit dem Jobcenter Kreis Höxter und der Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg einen Bauwagen in ein Forschermobil verwandelt, das in Kürze ausleihbar ist.

„Mit der Bereitstellung der Mobilen Forscherwerkstatt möchten wir dazu beitragen, das Interesse der Kinder im Kreis Höxter an den MINT-Fächern zu wecken“, erklärt Petra Spier, Vorsitzende des Vereins Natur und Technik. Wissenschaftliche Studien zeigten, dass Erfahrungen im frühen Kindesalter bei der späteren Berufs- und Studienfachwahl helfen können.
 

Spendenübergabe Forschermobil
Bei der offiziellen Präsentation des neuen Forschermobils des Vereins Natur und Technik: (v. l.) Martin Knorrenschild (Innung für das Metallhandwerk Höxter Warburg), Peter Gronemeyer (Gronemeyer Maschinenfabrik GmbH), Bernd Nahen (Vereinigte Volksbank eG), Meinolf Gockel (Meinolf Gockel GmbH), Kristina Steins (Verein Natur und Technik, Beirat Frühe Förderung), Bürgermeister Hermann Temme (Stadt Brakel), Michael Urhahne (Vorsitzender Verein Natur und Technik), Melanie Hecker (Verein Natur und Technik, Beirat Frühe Förderung), Petra Spier (Vorsitzende Verein Natur und Technik), Holger Benninghoff (Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg), Friedhelm Bröker (Kreishandwerkerschaft), Martin Schoppmeier (Geschäftsführer des Jobcenter Kreis Höxter), Peter Loos (Sparkasse Höxter), Peter Rech (Projektkoordinator Kreishandwerkerschaft), Dr. Burghard Lehmann (Osthushenrich Stiftung), Tobias Kroll (Katholische Kindertageseinrichtungen Hochstift gGmbH)


Das Praktische Experimentieren weckt bei Kindern Begeisterung für Zusammenhänge rund um naturwissenschaftliche und technische Phänomene. Sowohl mit bewährten als auch immer wieder neuen Themen und Experimenten können Kinder ihrem Forscherdrang im Forschermobil freien Lauf lassen. Die Einrichtung und Ausstattung des Forschermobils wird unter der Leitung von Melanie Hecker geplant und durchgeführt, die sowohl Mitglied im Beirat Frühe Förderung des Vereins Natur und Technik ist als auch Trainerin für das Haus der kleinen Forscher im Kreis Höxter.

Die Materialkosten für das Projekt belaufen sich insgesamt auf rund 10.000 Euro. Ermöglicht wurde die Finanzierung durch die Mitglieder des Vereins Natur und Technik, Freunde und Förderer. „Die Spendenresonanz war sehr gut. Viele regionale Unternehmen, Privatpersonen, Kreditinstitute und auch eine Stiftung beteiligten sich an der Finanzierung des Projektes, sodass die Summe komplett aufgebracht werden konnte“, freut sich die Vereinsvorsitzende Spier.

Die Manpower für den Bau des Forschermobils stellten Langzeitarbeitslose, die Teilnehmer einer Maßnahme des Jobcenters Kreis Höxter waren. Angeleitet von Friedhelm Bröker von der Kreishandwerkerschaft, brachten sie den Bauwagen auf Vordermann und statteten ihn mit den nötigen Einrichtungsgegenständen aus. „Dieses Projekt ist für alle Beteiligten eine gute Sache“, betont Holger Benninghoff, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft. Die Aufgabe, dieses Mobil umzubauen, habe viele handwerkliche Facetten und fördere auf diese Weise die Maßnahmeteilnehmer des Jobcenters in verschiedenen Disziplinen. „Die Aufgabe hat ihnen zudem viel Spaß gemacht. Die Teilnehmer waren hochmotiviert und haben richtig gute Arbeit geleistet“, so Friedhelm Bröker, Anleiter der Arbeitsgruppe vor Ort.

„Unser Ziel ist es in erster Linie, die Teilnehmer dieser Maßnahmen zu qualifizieren und wieder näher an den Arbeitsmarkt und dessen Anforderungen zu bringen“, erläutert Martin Schoppmeier, Geschäftsführer des Jobcenters Kreis Höxter. „Dieses Projekt hatte Gestaltungsspielraum mit vielen unterschiedlichen Anforderungen und war deshalb super dafür geeignet.“

Wer Interesse an der Ausleihe des Forschermobils hat, wendet sich bitte an die Geschäftsstelle des Vereins Natur und Technik, entweder telefonisch (05271/965-3607) oder per Email an forschermobil@natur-und-technik.org.


Zur Finanzierung des Projektes hat der Verein Natur und Technik e. V. seine Mitglieder und Freunde zu Spenden aufgerufen. Beteiligt haben sich daran die Familie Osthushenrich-Stiftung, Mack Beschriftung, Meinolf Gockel GmbH & Co. KG, Gronemeyer Maschinenfabrik GmbH & Co., Vauth-Sagel Unternehmensgruppe, die Kreisstadt Höxter, die Städte Brakel und Steinheim, BeSte Stadtwerke, Sparkasse Höxter, Vereinigte Volksbank, Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold, die Katholische Kindertageseinrichtungen gGmbH sowie Privatpersonen. Sachspenden kamen von der Firma Fachin & Friedrich GmbH und der Innung für das Metallhandwerk Höxter-Warburg.
Herzlichen Dank!

Das könnte Sie auch interessieren...


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK