schriftAAA

Suche

Marte Meo-Regionalgruppe für den Kreis Höxter gegründet

Die „Marte Meo“-Methode findet auch im Kreis Höxter immer mehr Anklang. Insgesamt rund 30 Fachkräfte aus den Bereichen Kindertageseinrichtung, Jugend-und Familienhilfe, Schule und Beratung haben bereits eine Marte Meo-Qualifikation erfolgreich abgeschlossen.

Um den fachlichen Austausch und die kollegiale Beratung noch zu verbessern, hat sich nun eine Regionalgruppe für den Kreis Höxter gegründet.

„Im Zentrum der Marte Meo-Methode steht die Nutzung des Mediums Video, mit dessen Hilfe die Teilnehmer eine besondere ‚Einsicht‘ in die jeweilige Lebenssituation und die darin enthaltenen Stärken erhalten. Anhand sehr genauer Interaktionsanalysen der kleinen Videoclips werden Entwicklungsbedürfnisse und Potentiale sichtbar. Gleichzeitig erhält der Erwachsene handlungsbezogene Informationen, wie er Kinder gezielt ermutigen und unterstützen kann“, erläutert Ulrike Schmidt, Fachberaterin des Kreises Höxter für Tageseinrichtungen für Kinder. „Ziel der Marte-Meo Regionalgruppe ist es nun, die Methode noch stärker zu etablieren und weiter zu verbreiten.“
 

Bild_Marte_Meo_2017_k1
Der Kreis Höxter und die neu gegründete Marte Meo-Regionalgruppe, hier vertreten durch (v. l.) Tatjana Vahrenkamp, Elisabeth Brockhoff, Marita Kopp- Spieker, Christina Hölscher, Christina Pape, Ulrike Schmidt (Fachberaterin des Kreises Höxter für Tageseinrichtungen für Kinder) und Monika Denecke, laden zu einer Infoveranstaltung am Montag, 13. März, ab 16.30 Uhr in die Aula des Kreishauses in Höxter ein. Foto: Kreis Höxter


Das Jugendamt des Kreises Höxter bietet auch in diesem Jahr eine Marte Meo-Grundausbildung an. Dazu findet am 13. März eine Informationsveranstaltung statt, bei der die Inhalte der Fortbildung vorgestellt werden. „Alle interessierten Fachkräfte sind herzlich eingeladen, sich dabei einen persönlichen Eindruck von der Methode zu machen“, sagt Fachberaterin Schmidt.

Die Informationsveranstaltung findet am Montag, 13. März, von 16.30 bis 18 Uhr in der Aula des Kreishauses, Moltkestraße
12, in Höxter statt. Fragen beantwortet Ulrike Schmidt vom Kreis Höxter gerne telefonisch unter 05271 / 965-3319 oder per E-Mail an u.schmidt@kreis-hoexter.de.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK