schriftAAA

Suche

Kreis Höxter erinnert an gesetzliche Regelung - Baum- und Heckenpflege jetzt wieder möglich

Bäume, Gebüsche und Hecken dürfen noch bis einschließlich Februar 2017 beschnitten, gefällt oder auf den Stock gesetzt werden. Auf diese gesetzliche Regelung weist der Kreis Höxter hin.

Im Vorfeld der Fäll- oder Schnittarbeiten an Gehölzen außerhalb geschlossener Ortschaften muss jedoch immer ein formloser Antrag an den Kreis Höxter, Abteilung 44 - Untere Landschaftsbehörde, Moltkestraße 12, 37671 Höxter, gerichtet werden. Hieraus müssen sich Ort (Gemarkung, Flur, Flurstück) und Umfang des Eingriffs ergeben. Erst nach Erhalt des Genehmigungsbescheides können die Arbeiten durchgeführt werden.

„Bäume, Hecken und Sträucher dienen zahlreichen Tieren als Unterschlupf, bieten Nahrung oder sind Brut- und Ruhestätte. Sie haben ihren Stellenwert in der Natur, weshalb sie während der Brut- und Vegetationsperiode in Frühjahr und Sommer nicht zurückgeschnitten werden dürfen“, erklärt Dr. Kathrin Weiß vom Kreis Höxter, Leiterin der Abteilung Umweltschutz und Abfallwirtschaft.

Diese Schonfrist ist im Bundesnaturschutzgesetz auf den Zeitraum vom 1. März bis zum 30. September eines Jahres klar festgelegt. Die Regelung gilt einheitlich für alle Bäume und Hecken, die außerhalb des Waldes oder gärtnerisch genutzter Grundflächen stehen.
Fragen beantworten die Mitarbeiter der Unteren Landschaftsbehörde des Kreises Höxter, Telefon 05271 / 965-4212.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK