schriftAAA

Suche

Gastfamilien für junge Amerikaner gesucht

Zu einem außergewöhnlichen Musikprojekt erwarten die Musikschulen Höxter und Holzminden die "Young Americans" in Höxter. Deshalb suchen sie von Donnerstagabend (10. November) bis Montagmorgen (14. November) Gastfamilien für gut 40 junge Amerikaner.

„Es geht um Lebensfreude, Selbstbewusstsein, Intensität – einfach ein Gefühl des Glücklichseins und des Vertrauens in die eigenen Fähigkeiten.“ Martin Leins und Alexander Käberich, die Leiter der Musikschulen Höxter und Holzminden, freuen sich schon riesig auf das große Musikprojekt mit den „Young Americans“ vom 11. bis 13. November. Doch jetzt suchen sie erst einmal Gastfamilien, die die gut 40 jungen Erwachsenen aus Amerika für vier Nächte aufnehmen.

 

Young_Americans_Gastfamilien_gesucht
Freuen sich auf den dreitägigen Musik-Workshop mit „The Young Americans“ und suchen Gastfamilien für vier Übernachtungen (von links): Martins Leins (Musikschule Höxter), Susanne Krug (Landkreis Holzminden), Sandra Zengerling (Kreis Höxter), Heike von Broock (Verein Welcome Höxter), Tuja Niederheide (Kreis Höxter) und Alexander Käberich (Musikschule Holzminden).

„Der Aufenthalt der Young Americans ist für die Region ein herausragendes Erlebnis“, gerät Martin Leins ins Schwärmen. Er ist auch ein wenig stolz, dass es gelungen ist, in enger Kooperation mit den Kreisen Höxter und Holzminden, den beiden Musikschulen und dem Verein „Welcome“ aus Höxter die weltberühmte pädagogische Organisation „The Young Americans“ für einen Aufenthalt in Höxter zu gewinnen. Der dreitägige Workshop werde den Teilnehmern sicherlich unvergessen bleiben. Jungen und Mädchen aus den beiden Musikschulen können sich genauso anmelden wie jeder an Musik und Tanz interessierte Jugendliche zwischen 10 und 21 Jahren.

„Wir glauben, dass durch gemeinsames Singen und Tanzen Fremdheit überwunden und ein respektvolles und freundschaftliches Miteinander entstehen kann“, sagt Sandra Zengerling vom Kreis Höxter, Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Tuja Niederheide und Susanne Krug von der Koordinierungsstelle für Migration und Teilhabe beim Landkreis Holzminden kümmert sie sich darum, dass bis zu 100 Flüchtlinge aus der Region an dem Integrationsworkshop teilnehmen. Große Hilfestellung leistet dabei auch der Verein „Welcome“, der sich als ein Begegnungsort und eine Koordinationsstelle für Ehrenamtliche und Flüchtlinge in Höxter versteht.

„Die Unterbringung in Gastfamilien ist ein besonderer Aspekt dieses Workshops“, erläutert Martin Leins. „Hier entstehen langjährige Freundschaften, hier findet in guten Gesprächen echte interkulturelle Begegnung statt.“ Von Donnerstagabend bis Montagmorgen wird jeweils eine paarweise Unterbringung in den Gastfamilien gewünscht, in denen auch Frühstück und Abendessen eingenommen werden. Das Mittagessen wird während des Workshops angeboten, der in der Aula des König-Wilhelm-Gymnasiums in Höxter durchgeführt wird. Ausführliche Informationen gibt es bei den Musikschulen Höxter und Holzminden, bei denen man sich auch für den Workshop anmelden kann: „www.musikschule-hoexter.de“ und „www.musikschule-holzminden.de


The Young Americans
„The Young Americans“ bestehen seit 1962. Die Gruppe verband erstmalig choreografische Einlagen mit Chor-Gesang und wurde damit zum ersten Show-Chor. Die Young Americans gewannen 1968 mit ihrer gleichnamigen Dokumentation einen Oscar für den besten Dokumentarfilm. Seit 1992 bereist die Gruppe weltweit Länder und leistet pädagogische Arbeit an Schulen. In dreitägigen Workshops werden bis zu 400 Teilnehmer starke Schülergruppen zu einer kompletten Bühnenshow mit Auftritt trainiert.

 

Plakat_Young_Americans

 


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK