schriftAAA

Suche

Neuer Umweltkalender des Kreises Höxter führt in idyllische Parks und Gärten

Der neue Umweltkalender für 2016, der in diesen Tagen an alle Haushalte im Kreis Höxter verschickt wird, ist wieder vollgepackt mit interessanten Informationen. Neben allen notwendigen Hinweisen zur korrekten Abfallentsorgung und zu den Abfuhrterminen werden darin auch idyllische Gärten und Parks vorgestellt.

Gemeinsam zeigen (v. l.) Abfallberaterin Silke Rakel, Landrat Friedhelm Spieker und Michael Werner, Leiter des Fachbereichs Umwelt, Planen, Bauen des Kreises Höxter, den Umweltkalender 2016. In diesem Jahr zieren ihn Bilder besonders schöner Parks und Gärten aus dem Kreis Höxter.

Im vergangenen Jahr zeigte der Umweltkalender literarische Orte, an denen Dichter, Schriftsteller und Denker im Kreis Höxter ihre Spuren hinterlassen haben. Die neuen Exemplare zieren besonders schöne, von Menschen gestaltete Naturräume.

„Wir möchten mit dem Kalender nicht nur über die Abfuhrtermine informieren, sondern bei den Bürgerinnen und Bürgern auch die Lust wecken, die vielen schönen Orte unseres Kreises Höxter zu entdecken“, sagt Michael Werner, Leiter des Fachbereichs Umwelt, Planen, Bauen des Kreises Höxter.
Dazu zählt natürlich der im europäischen Gartennetzwerk ausgezeichnete Gräfliche Park in Bad Driburg, der immer wieder von renommierten Gartenkünstlern weiterentwickelt wird. Ebenso zeigt der Kalender prächtige Aufnahmen des Arboretum Buddenberg, wo vor 50 Jahren eine Baumsammlung angelegt wurde.

Neben vielen großen Parks wie in Bad Hermannsborn und Rheder werden auch besonders schöne, private Gärten vorgestellt. „Damit gibt der Umweltkalender einen tollen Einblick in idyllische Kleinode, in deren liebevolle Gestaltung die Besitzer viel Zeit und Mühe investiert haben und die normalerweise hinter Hecken oder Häusern versteckt liegen“, freut sich Landrat Friedhelm Spieker.

„Bis zum dritten Advent sollten alle Haushalte einen Kalender erhalten haben“, erklärt Abfallberaterin Silke Rakel. Sie empfiehlt den Bürgerinnen und Bürgern, den Kalender regelmäßig zu nutzen, da es zum Beispiel rund um Feiertage zu Verschiebungen der üblichen Abfuhrtermine kommen kann. „Zudem ändern sich in den Städten Bad Driburg, Borgentreich, Warburg und Willebadessen teilweise die Abfuhrbezirke bei den Gelben Säcken. Auch in Brakel gibt in einer Ortschaft eine Änderung“, so Rakel.

Wer mehr über Gärten im Kreis Höxter wissen möchte, dem empfiehlt sie den kleinen Gartenführer „Gärten und Parks im Kreis Höxter“. Dieser informiert auf unterhaltsame Weise über die viele Gartentypen. Auch das Buch „Gärten im Weserbergland“ stellt Kleinode der Gartenarchitektur unter anderem im Kreis Höxter vor. Beide Werke sind im Buchhandel und der Gartenführer „Gärten und Parks im Kreis Höxter“ auch bei der Kreisverwaltung erhältlich.

Gartenpartie gewährt Einblick in private Oasen
Zu bestimmten Terminen stehen die Tore ausgewählter privater Gärten im Kreis Höxter und den Nachbarkreisen für Besucher offen. Dabei besteht die Möglichkeit, mit den Besitzern und anderen Gartenfreunden ins persönliche Gespräch zu kommen. Die Termine sind im dem Flyer „Gartenpartie – offene Gärten im Dreiländereck“ aufgeführt, der in vielen Tourismusbüros im Kreis Höxter ausliegt. Zudem sie im Veranstaltungskalender der Internetseite www.kulturland.org zu finden.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK