Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK
schriftAAA

Suche

Experten erläutern Fragen zu bösartigen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes

Die Kommunale Gesundheitskonferenz im Kreis Höxter präsentiert am Montag, 30. November 2015, im St. Josef Hospital Bad Driburg eine hilfreiche Informationsveranstaltung. In einem Arzt-Patienten-Seminar erläutern hochkarätige Fachleute von 19 bis 21 Uhr verschiedene Aspekte rund um bösartige Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes. Höhepunkt des Programms: Mit Hilfe eines Films nehmen die Teilnehmer „live“ an einer Operation teil.

Freuen sich auf das Arzt-Patienten-Seminar am Montag, 30. November, im St. Josef Hospital Bad Driburg. Unser Foto zeigt (von links): Chefarzt Dr. Marcus Rübsam, Gerhard Gröne von der AOK NordWest, Kathrin Jäger vom Paritätischen Wohlfahrtsverband Höxter, Chefarzt Dr. Harald Fischer, Stoma-Schwester Iris Schäfers, Alfred Wiemers, Geschäftsführer der Kommunalen Gesundheitskonferenz, und Chefarzt Dr. Florian Dietl.

„Uns geht es darum, den Menschen nicht nur wichtige Informationen zu verschiedenen Krankheitsbildern zu vermitteln, sondern gleichzeitig darauf hinzuweisen, dass wir mit unseren Krankenhäusern und Ärzten hier im Kreis Höxter über ein erstklassiges Angebot für kompetente Hilfe verfügen“, sagt Kreisdirektor Klaus Schumacher als Vorsitzender der Gesundheitskonferenz. Ganz wichtiger Aspekt der Veranstaltung ist die Möglichkeit, den Chefärzten Fragen zu stellen. Der Eintritt ist frei.

Betroffene und Interessierte zum Thema sollten sich den Montag vormerken. So schnell kommt die Gelegenheit nicht wieder, sich von Experten in kompakter Form schlau machen zu lassen. Den Reigen der Kurzreferate eröffnet Dr. Marcus Rübsam, Chefarzt der Abteilung Innere Medizin, Gastroenterologie und Kardiologie am St. Josef Hospital Bad Driburg. Er wird die Bedeutung der Früherkennung erläutern. Dr. Florian Dietl, Chefarzt der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirugie (Bauchchirurgie) am St. Josef Hospital, hat sich für die Veranstaltung etwas ganz Besonderes einfallen lassen: „Mithilfe eines Films können die Teilnehmer miterleben, wie wir bei einer Operation vorgehen.“

Zur wichtigen Rolle der Rehabilitation äußert sich Dr. Harald Fischer, leitender Arzt der Klinik Rosenberg in Bad Driburg. Als ganz wichtigen Aspekt sieht Fischer die Unterstützung bei der psychischen Verarbeitung einer Krebserkrankung und setzt dabei auf eine enge Zusammenarbeit mit den Selbsthilfegruppen. Diese nehmen an dem Abend ebenfalls teil. 

Wichtige Informationen wird aber auch Iris Schäfers liefern, die am St. Josef Hospital als Stoma-Schwester arbeitet. „Meine Aufgaben als Stomatherapeutin sind die Schulung, das Beraten und Anleiten von Patienten oder Bezugspersonen“, erläutert die erfahrene Kraft. „Es geht darum, Ängste zu nehmen, da zu sein und dem Patienten zu signalisieren, dass er mit der neuen Situation nicht allein gelassen wird.