schriftAAA

Suche

Feierliche Einbürgerung im Kreishaus in Höxter

In einer kleinen Feierstunde im Kreishaus  gratulierte Landrat Friedhelm Spieker zwölf Neubürgerinnen und Neubürgern zur deutschen Staatsbürgerschaft. „Mit Ihrem Wunsch nach Einbürgerung machen Sie deutlich, dass Sie gerne in unserem Land leben“, sagte der Landrat. 

Die eingebürgerten Deutschen stammen aus Syrien, Großbritannien, Polen, Brasilien, Thailand, Armenien, der Republik der Philippinen sowie der Dominikanischen Republik. Mit ihren Familien leben sie in Bad Driburg, Höxter und Warburg.

Landrat Friedhelm Spieker begrüßte deutsche Neubürgerinnen und Neubürgern und ihre Angehörigen im Kreishaus.

„Der Kreis Höxter mit heute 143.000 Einwohnern blickt auf eine lange Geschichte erfolgreicher Integration zurück“, sagte Spieker. 25.000 Menschen, die im Kreisgebiet lebten, seien aus einem anderen Land eingewandert oder wurden als Kind von Einwanderern in Deutschland geboren. Durch den Zuzug sei der Bevölkerungsrückgang deutlich abgefedert worden.

„Das soziale Miteinander in unseren Dörfern und Städten funktioniert sehr gut. Unsere Werte sind darauf ausgerichtet“, betonte der Landrat. Er ermunterte die Neubürgerinnen und Neubürger dazu, sich mit Herz und Verstand für die freiheitlich-demokratische Gesellschaft einzusetzen und sich für das Gemeinwesen bürgerschaftlich zu engagieren. „Das ehrenamtliche Engagement macht unsere Gemeinschaft stark“, verwies Spieker auf die vielfältigen Möglichkeiten, in Vereinen, Hilfsorganisationen, Initiativen, Gemeinden, politischen Parteien oder Wohlfahrtsverbände aktiv zu werden. 
„Der anhaltende Flüchtlingsstrom ist eine riesige Herausforderung. Ohne die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer bei uns im Kreis Höxter wären die damit verbunden Aufgaben vor Ort nicht zu packen“, nannte er ein aktuelles Beispiel für bürgerschaftliches Engagement. 

Musikalisch begleitet wurde die Feierstunde in der Aula des Kreishauses durch das Klavierspiel der jüngsten Kulturpreisträgerin des Kreises Höxter, Lara-Sophie Kluwe. Über die Arbeit des Kommunalen Integrationszentrums des Kreises Höxter informierte Jochen Behrens.  

Landrat Friedhelm Spieker überreichte den eingebürgerten Deutschen ein Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und den kompakten 3in1-Reiseführer „Kulturland Kreis Höxter“ mit vielen Ausflugstipps. Abgerundet wurde die feierliche Einbürgerung durch das gemeinsame Singen der Nationalhymne der Bundesrepublik Deutschland.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK