schriftAAA

Suche

Ablagerung von Gartenabfällen in Ufernähe bereitet Probleme

Die diesjährigen Gewässerschauen unter Federführung des Kreises Höxter als untere Wasserbehörde starten am Dienstag, 14. April, um 8.30 Uhr an der Einmündung des Grundbachs in die Brucht im Bereich der Landesstraße 825 in Richtung Bellersen.

Kreisweit werden die Flüsse Grundbach/Emder Bach, Twiste, Godelheimer Bach, Bever, Holmbach, Hakesbach, Naure, Saumer und Aa auf mögliche Schäden nach den Winter- und Frühjahrshochwassern untersucht. Auch auf unerlaubte Uferverbauungen und Wassereinleitungen wird geachtet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der unteren Wasserbehörde begutachten dabei rund 80 Kilometer Gewässerstrecke.

„Probleme bereiten oft Gartenabfälle, die in unmittelbarer Ufernähe abgelagert werden“, erklärt Dr. Kathrin Weiß, Leiterin der Abteilung Umweltschutz und Abfallwirtschaft des Kreises Höxter. „Bei hohen Wasserständen werden sie als Treibgut mitgerissen. Das kann in Brückenbereichen und Durchlässen zu Verstopfungen führen und zum Beispiel Rückstauungen oder sogar Überflutungen verursachen.“ Im Anschluss erfolgt dann eine schriftliche Benachrichtigung, die vorgefundenen Beeinträchtigungen zu beseitigen.

Neben Kreismitarbeitern nehmen Vertreter von Bezirksregierung und Städten an den Gewässerschauen teil. Auch Eigentümer, Anlieger, Gewässerbenutzer und Fischereiberechtigte sind eingeladen, bei der Begutachtung mitzumachen.

Die Termine im Überblick:

Dienstag, 14. April:
Grundbach/Emder Bach: Von der Einmündung in die Brucht bis zu den Teichanlagen bei Bonhausen; Treffen um 8.30 Uhr am der Einmündung in die Brucht am Abzweig nach Bellersen.

Donnerstag, 16 April:
Twiste (alte und neue): Von der Landesgrenze bei Welda/Volkmarsen bis zur Einmündung in die Diemel und zurück zum Bungentalwehr; Treffen um 9 Uhr an der Gemarkungsgrenze Welda/ Volkmarsen, Fahrweg in Welda.

Freitag, 17. April:
Godelheimer Bach: Von der Einmündung in den Betriebsgraben der Firma Öko-Fisch in Godelheim bis zur Quelle bei Bosseborn in der Verlängerung der Heinemannstraße; Treffen um 8.30 Uhr an der Einfahrt der Firma Öko-Fisch in Godelheim.

Dienstag, 21. April:
Bever: Von der Einmündung in die Weser bis zum Zusammenfluss von Jordan und Eselsbach in Borgholz; Treffen um 8.30 Uhr an der Einmündung in die Weser am Kneippbecken in Beverungen.

Donnerstag, 23. April:
Holmbach: Von der Einmündung in die Emmer bis zur Quelle in der Nähe des Sportplatzes Sommersell; Treffen um 9 Uhr am Radfahrweg an der Einmündung in die Emmer.
Hakesbach: Von der Einmündung in das Kaiwasser bis zum Teich auf Gut Hainhausen; Treffen um 13 Uhr an der Einmündung in das Kaiwasser gegenüber dem Freibad.

Montag, 27. April:
Naure: Von der Einmündung in den Diemelmühlengraben an der Pfennigsmühle in Ossendorf bis zur Unterquerung der L 828 oberhalb von Bonenburg; Treffen um 9 Uhr an der Hainberghalle in Ossendorf.

Dienstag, 28. April: 
Saumer: Ab der Gemarkungsgrenze Fürstenau/Löwendorf bis zur Einmündung in die Weser; Treffen um 9 Uhr an der Gemarkungsgrenze Fürstenau/Löwendorf.

Donnerstag, 30. April:
Aa: Von der Einmündung in die Nethe bei Riesel bis zur Aa-Brücke in Reelsen; Treffen um 8.30 Uhr bei der Einmündung in die Nethe, Parkplatz an der B 252.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK