schriftAAA

Suche

39 Unwettereinsätze der Feuerwehren im Kreis Höxter

Auch im Kreis Höxter kommt es aufgrund des Tiefs „Niklas“ nach Informationen des Deutschen Wetterdienstes weiterhin zu schweren Sturmböen und starken Niederschlägen. Viele örtliche Freiwillige Feuerwehren sind im Dauereinsatz, um Straßen von umgestürzten Bäumen zu befreien.

„Am heutigen Vormittag rückten die Feuerwehren zwischen 7 Uhr und 12.30 Uhr insgesamt zu 39 Einsätzen aus. In 35 Fällen handelte es sich dabei um umgestürzte Bäume, die Straßen blockierten. Viermal mussten die Wehrleute Fahrbahnen von Verunreinigungen nach Überschwemmungen befreien. Glücklicherweise gab es keine Verletzten“, fasst Johannes Ritter, stellvertretender Leiter der Kreisleistelle, die aktuelle Lage zusammen. 

Die Kreisstraße 20 zwischen Gehrden und Helmern ist derzeit auf zwei Abschnitten gesperrt: zwischen Gehrden und Fölsen sind mehrere Bäume auf die Fahrbahn gestürzt und zwischen Fölsen und Helmern macht eine Überschwemmung die Straße unbefahrbar.

„Der Deutsche Wetterdienst warnt auch im weiteren Tagesverlauf vor Unwetter und orkanartigen Böen im Kreis Höxter. Waldgebiete sollten aufgrund der Gefahr von umstürzenden Bäumen gemieden werden“, empfiehlt Ritter. 

Folgende Feuerwehren waren im Einsatz:

  • Freiwillige Feuerwehr Bad Driburg, Löschgruppen Pömpsen und Dringenberg
  • Freiwillige Feuerwehr Willebadessen, Löschgruppe Fölsen
  • Freiwillige Feuerwehr Warburg, Löschzug Scherfede
  • Freiwillige Feuerwehr Brakel, Löschgruppen Istrup, Rheder, Frohnhausen, Gehrden, Bellersen und Bökendorf
  • Freiwillige Feuerwehr Beverungen
  • Freiwillige Feuerwehr Höxter, Löschgruppen Stahle, Fürstenau, Ovenhausen, Bosseborn, Brenkhausen, Ottbergen und Bruchhausen
  • Freiwillige Feuerwehr Brakel, Löschgruppen Borgholz und Bühne

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK