schriftAAA

Suche

Straßen- und Wirtschaftswegekonzept

Im Jahr 2008 wurde vom Kreis Höxter die Erarbeitung eines strategischen Straßen- und Wirtschaftswegekonzeptes in Auftrag gegeben.
Im Rahmen dieser bundesweit einzigartigen Untersuchung wurde das gesamte Verkehrswegenetz des Kreises und seiner zehn zugehörigen Städten hinsichtlich seiner Bedeutung für die Allgemeinheit und möglicher Einsparpotentiale untersucht.


Beschreibung

Der Kreis Höxter und seine zehn Städte unterhalten ein außerordentlich dichtes Verkehrswegenetz mit rund 420 Kilometern Kreisstraßen, 1.100 Kilometern Gemeindestraßen und 2.300 Kilometern sonstigen Wegen im ländlichen Raum.

Die Sicherung einer zukunftsfähigen Infrastruktur, die den Anforderungen der mobilen Gesellschaft gerecht wird und gleichzeitig langfristig finanzierbar bleibt, stellt eine besondere Herausforderung für den Kreis Höxter dar.

Mit der Erstellung dieses Gutachtens beauftragte der Kreis Höxter die Arbeitsgemeinschaft des Planungsbüros ASTOC aus Köln und des Verkehrsplanungsbüros R+T aus Darmstadt.

Diese Verkehrsexperten nahmen unter Beteiligung breiter Bevölkerungskreise vor Ort und der Träger öffentlicher Belange, wie der Land- und Forstwirtschaft eine Bewertung und Kategorisierung des gesamten Straßen- und Wegenetz vor.

Allgemein erfolgte die Einteilung der bewerteten Strecken in:

Kategorie A:
Straßen mit überörtlicher Verbindungsfunktion in Ergänzung zu Bundes- und Landesstraßen
Kategorie B1 bis B 5:
Weitere Straßen und Wege, die der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen müssen
Kategorie C:
Erschließungswege, die lediglich Einzelinteressen dienen
Kategorie D:
Im Netzzusammenhang weniger wichtige oder entbehrliche Wege
Kategorie E:
Wege, die bereits heute nicht mehr vorhanden sind oder nicht mehr genutzt werden

Das Ergebnis der Zuordnung für das gesamte Kreisgebiet ist im Geodatenportal des Kreises hier abrufbar.

Mit dem im Juli 2009 fertiggestellten Gutachten steht dem Kreis Höxter und seinen zehn Städten nun ein Instrument zur Verfügung, welches es ermöglicht, die verfügbaren Mittel in Ausbau und Qualitätsverbesserung der Straßen und Wege zu investieren, die in den nächsten Jahrzehnten für eine dynamische Wirtschaftsentwicklung und eine mobile Gesellschaft tatsächlich benötigt werden.

Auswirkungen auf Bau- und Unterhaltung der Kreisstraßen

Die Umsetzung der Empfehlungen des Gutachtens im Zuständigkeitsbereich des Kreises Höxter als Baulastträger hat der Kreistag in seiner Sitzung am 1. Juni 2010 beschlossen.

Demnach konzentrieren sich künftige Investitionen des Kreises in den Ausbau und zur Qualitätssicherung der Kreisstraßen grundsätzlich auf die der Kategorie A zugeordneten Kreisstraßenabschnitte.

Die Kreisstraßenabschnitte der Kategorie B 1 und B 2 werden entsprechend Ihrer tatsächlichen Verkehrsbedeutung nur noch eingeschränkt instandgesetzt und unterhalten. Die Verkehrssicherheit bleibt trotz eingeschränkter Ressourcen weiterhin gewährleistet.

Eine Karte mit den kategorisierten Kreisstraßen finden Sie hier.

Rechtsgrundlagen

Straßen- und Wegegesetz NRW

Für Sie zuständig

Ihre Ansprechpartner
Abteilungsleiterin Heike Lockstedt-Macke
Kreishaus Höxter
Zimmer B 516
Moltkestraße 12
37671 Höxter
  05271 / 965-4500
  05271 / 965-4999
Mo. bis Fr. 07:30 Uhr bis 12:30 Uhr
Di. u. Do. 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
oder nach Vereinbarung


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK