Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK
schriftAAA

Suche

Namensänderung

Der Kreis Höxter ist zuständig für Entscheidungen über Anträge auf Änderung von Familiennamen und Vornamen.


Beschreibung

Wann kann ein Name geändert werden?
Nach dem Gesetz über die Änderung von Familiennamen und Vornamen darf ein Familienname oder Vorname nur geändert werden, wenn ein "wichtiger Grund" für die Änderung des Namens vorliegt.
Ein "wichtiger Grund" für eine Namensänderung kann z. B. vorliegen, wenn

  • der Name anstößig oder lächerlich klingt oder Anlass zu frivolen Wortspielen geben kann,
  • erhebliche Schwierigkeiten in der Aussprache und Schreibweise bestehen,
  • ein Name sehr lang und umständlich ist.

Der Name steht grundsätzlich nicht zur freien Verfügung. Eine Namensänderung kommt nicht in Betracht, wenn sie nur damit begründet wird, dass der bestehende Name nicht gefällt oder ein anderer Name besser klingt.

Wer ist antragsberechtigt?
Antragsberechtigt ist, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt. Die Namensänderung für Personen, die nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, ist nicht möglich.

Wie wird eine Namensänderung beantragt?
Wegen der beizubringenden Unterlagen empfiehlt es sich, Anträge bei Ihrer Stadtverwaltung (beim Ordnungsamt oder Standesamt)zu stellen. Die Stadt leitet den Antrag mit einer Stellungnahme an die Kreisverwaltung weiter. Von hier wird über den Antrag entschieden.

Gebühren

Die Gebühr für die Änderung des Vornamens beträgt bis zu 255,00 Euro; die Gebühr für die Änderung oder Feststellung eines Familiennamens beträgt bis zu 1.022,00 Euro.
Die Gebühr wird im Einzelfall je nach Bedeutung der Namensänderung für den Antragsteller und je nach Verwaltungsaufwand festgesetzt.

Erforderliche Unterlagen

Bei der Beantragung einer öffentlich-rechtlichen Namensänderung handelt es sich um einen sehr individuellen Antrag, sodass ein Beratungsgespräch nach Terminvereinbarung notwendig ist. Bei diesem Beratungsgespräch werden Ihnen alle erforderlichen Unterlagen für Ihren individuellen Antrag mitgeteilt.

Rechtsgrundlagen

Gesetz über die Änderung von Familiennamen und Vornamen (NamÄndG)
Erste Verordnung zur Durchführung des Gesetzes über die Änderung von Familiennamen und Vornamen (1. DV NamÄndG)
Verwaltungskostengesetz (VwKostG)

Für Sie zuständig

Ihre Ansprechpartner
Stephanie Greger
Kreishaus Höxter
Zimmer C 340
Moltkestraße 12
37671 Höxter
  05271 / 965-1212
  05271 / 965-81299

Sprechzeiten (nur zur Abgabe ergänzender Unterlagen an der Anmeldung der Ausländerbehörde)
Mo., Di., Do. u. Fr. 08:00 Uhr bis 12:30 Uhr
Do. 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr, Mittwochs geschlossen
oder nach Vereinbarung