Direkteinstieg in:

Herzlich Willkommen im Kulturland Kreis Höxter! Krankenwagen

Die kommunale Gesundheits- und Pflegekonferenz

Die Zusammenarbeit aller Akteure im Gesundheitssektor zu verbessern, ist das erklärte Ziel der kommunalen Gesundheits- und Pflegekonferenz im Kreis Höxter, die im Jahr 2000 erstmals tagte. Die Konferenz will Netzwerke der gesundheitlichen und pflegerischen Versorgung fördern, festigen und erweitern. Durch die kreisweite Koordination der Angebote soll eine bedarfsgerechte, flexible, qualitätsorientierte und wirtschaftlich effektive Versorgung im Kulturland langfristig gesichert werden.

Die Konferenz dient auch dazu, den Sachverstand und das Fachwissen aller Akteure im Gesundheits- und Pflegesektor zu bündeln und in die Gesundheitsplanung einzubinden. Dazu gehört auch die kreisweit gemeinschaftliche Beratung über aktuelle Fragestellungen der gesundheitlichen Versorgung auf kommunaler Ebene mit dem Ziel, koordinierte Konzepte zu erarbeiten und umzusetzen.

Zu bestimmten Fachthemen bildete die Gesundheitskonferenz / Pflegekonferenz im Jahr 2001 Arbeitsgruppen, denen Entscheidungsträger, Fachkräfte und Experten des Gesundheitssektors angehören. Ihre Aufgabe ist es, die Versorgung in bestimmten Bereichen unter die Lupe zu nehmen und Handlungsempfehlungen zu erarbeiten. Von 2001 bis 2008 wurden zu aktuellen Problemstellungen Großveranstaltungen durchgeführt.

Hier eine Übersicht über die bisherigen Schwerpunktthemen der Gesundheits- und Pflegekonferenz:

Download Geschäftsordnung und Infoblatt der Gesundheits- und Pflegekonferenz

Ansprechpartner der Gesundheits- und Pflegekonferenz

1. Vorsitzender
Kreisdirektor
Klaus Schumacher
Kreishaus Höxter
Moltkestraße 12
37671 Höxter
Telefon: 05271 965-9220
k.schumacher@kreis-hoexter.de

Geschäftsführer
Alfred Wiemers
Kreishaus Höxter
Moltkestraße 12
37671 Höxter
Telefon: 05271 965-2400
a.wiemers@kreis-hoexter.de